Feed Icon
.NET User Group Leipzig

Ende 2005 hatte ich im meinem Artikel Von UML zu Liebesbriefen: Microsofts Modellierungs-Werkzeuge in "Visual Studio 2005" (OBJEKTspektrum 01/2006 bzw. der MSDN Library) über Modellierungs-Werkzeuge in und mit Visual Studio geschrieben. Im später folgenden Artikel, VSTS im Einsatz: Team gewinnt, Teil 1: Software-Entwicklung mit Visual Studio Team System (dot.net magazin 6.07), heißt es:

... Visual Studio ist aber so offen, dass auch jederzeit Werkzeuge zur Unterstützung anderer Modellierungssprachen wie die UML zum Einsatz kommen können, die vielleicht aufgrund langjähriger Erfahrung der Mitarbeiter damit, der Domäne oder beteiligten Partnern für besser geeignet erscheinen. Zwei Beispiele dafür sind Together von Borland [10] und Enterprise Architect
von Sparx Systems [11]. ...

[10] www.borland.com/de/products/together/
[11] www.sparxsystems.at
...

Ein kostenloses UML-Modellierungs-Werkzeug für Visual Studio hat sich dazu gesellt, nämlich tangible free modelling tools. Diese beinhalten Designer für Use-Case-, Klassen-, Aktivitäts-, Zustandsdiagramme sowie O/R-Modellierung direkt in Visual Studio und sind hier verfügbar.

Wer öfters unterwegs ist, wird sie schätzen – eine bundeseinheitliche Taxirufnummer; denn nicht überall sind die Rufnummern in den Städten so einfach wie in Leipzig mit (0341) 4884; so einfach wie 4711

Bundeseinheitliche Taxifrufnummern¹:

  • 0900 100 TAXI (0900 100 8294)
    Aus dem Festnetz als auch vom Mobilfunknetz erreichbar.
  • 19410
    Die im Ort ansässige Taxizentrale kann erreicht werden. Sollte diese Nummer vom Mobiltelefon aus gewählt werden, muss die entsprechende Ortsvorwahl mitgewählt werden.
  • 22456
    Aus Mobilfunknetz als auch deutschem Festnetz (090011 22456) erreichbar.
    Deckt alle Orte über 5.000 Einwohner ab. Eintrag für die Kontaktliste als vCard per SMS abrufbar.

¹ Für alle Rufnummern fallen entsprechende Kosten an. Z. B. bei 22456 69 Ct/Min, Stand 29.09.2007.

Heute haben Alex und ich letzte Vorbereitungen zu dem .NET Summercamp 2007 abgeschlossen. Ein .NET Camp war in Leipzig, immerhin gibt es diese schon seit 2003, nie größer, hatte noch nie mehr an Sponsoren, hatte noch nie mehr Teilnehmer.

Wir sind eine Unterkonferenz der SABRE und dort, Zitat Anfang

... mit Abstand die größte Unterkonferenz... mit 250 Manntagen¹ alleine...

Zitat Ende, also ziemlich erfolgreich.
Ein großes Dankeschön an alle Beteiligte, die helfen, ein .NET Camp dieser Größe aufzustellen!
Danke an Alex, an Marci (schade, dass nicht vor Ort bist), an Maria und an Susi – meinem Team!

¹ anders ausgedrückt, wir alleine stellen ein Viertel der SABRE dar

AntMe - Programmieren und Spielen mit den Ameisen und Visual C# Tom Wendel ist im Sommer 2005 meinem Ruf an die Studenten im Microsoft Student Program gefolgt und nach Leipzig zur Games Convention gekommen um einen Stand des Microsoft Academic Program zu betreuen. Auch 2006 und 2007 war er erneut dort und wir haben uns je kurz zur Games Convention gesehen. Ich hatte mit .NET Summercamp 2007 auf Games Convention 2007 vor kurzem geschrieben, dass wir 2005 einen sehr kleinen Stand hatten, 2007 hatte Microsoft dagegen auf der GC family mittlerweile einen eigenen. Nicht schlecht!

Tom hat nun als Co-Autor passend zu dem Thema des Standes – AntMe! – das gleichnamige Buch fast fertig gestellt. Vorbestellungen werden ab sofort entgegen genommen. ;)

Damit haben mit mir nun schon zwei Leute des damaligen GC2005-Teams ein Buch geschrieben.
Hey Martin, wie sieht’s aus, machst du die Runde komplett? :)

Die Daten zum Buch:

AntMe - Programmieren und Spielen mit den Ameisen und Visual C#
Wolfgang Gallo, Sebastian Loers, Walter Saumweber, Tom Wendel

Hier gibt es das Buch bei Amazon.
Hier gibt es das Buch beim EDV-Buchverlag.

Bug kommt (in der IT) wohl von Käfer; von kleinen, für die meisten mulmig wirkenden, Tierchen.
Bei Skype scheinen diese jedoch anders auszusehen oder? :)

Aber mal ehrlich, müsste das Dingsda nicht durchgestrichen sein? ;)

Aktualisierung von Skype – So sieht ein Bug (Programmierfehler) aus

Hier gibt es die Folien zu meinem Vortrag "Mobile Anwendungen mit dem .NET Compact Framework 2.0" auf der BASTA!. Aus dem Abstract: Die Begriffe AJAX und Web 2.0 besitzen auf Entwickler eine magische Anziehungskraft. Häufig wird insbesondere die Unterstützung von den verschiedenen Browsern wie Internet Explorer, Mozilla, Safari oder Konqueror auf den verschiedenen Plattformen wie Windows oder Unix-Derivaten hervorgehoben. Doch neben den Desktop-PCs und Servern gibt es noch eine weitere Plattform: Die mobilen Geräte!

Wichtig ist immer, zu sagen, was in einem Vortrag bzw. Workshop nicht kennengelernt / gelernt werden kann. In meinem ging es u. a. nicht um .NET Compact Framework 3.5 bzw. Visual Studio 2008. Beides hat Frank Prengel in seinen beiden Vorträgen sehr gut erläutert und wird in seinem Blog sicher bald auch bekannt geben, wo Interessenten die Folien davon bekommen können.

Vortrag Mobile Anwendungen mit dem .NET Compact Framework 2.0 von Torsten Weber auf der BASTA! 2007 Vortrag Mobile Anwendungen mit dem .NET Compact Framework 2.0 von Torsten Weber auf der BASTA! 2007

Polo-Shirt für BASTA! 2007 Sprecher Einiges kurioses und witziges ist auf der BASTA! 2007 passiert. Steffen Forkmann hatte gestern schon darüber gebloggt. Dazu gehört z. B., dass Michael Willers sein Sprecher-Shirt entwendet wurde. Nein, er hatte es zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht an ;). Michael gehört zu den begehrten Sprechern und begehrt hat sich hier einfach einmal anders manifestiert. Die Teilnehmer schmunzeln lassen hat meine "Was alles so passiert auf einem Weg zur BASTA!"-Folie, die ich mit in meine Folien (Leitfaden Mobile Computing, Web 2.0) eingebaut hatte.

Murphys Gesetz auf dem Weg zur BASTA!

Passiert ist unter anderem, dass der ICE zur BASTA! einiges an Verspätung hatte oder, dass mir meine nahtlose Brille heruntergefallen ist und das rechte Glas jetzt einen kleinen Kratzer unten hat. Was soll's dachte ich, das ist halt Murphys Gesetz und mein Optiker will auch leben und stimmte mich gedanklich auf weiteres an kommenden Schieflagen ein. Die kamen auch gleich. Mein Notebook ging einfach aus. Mehrmals. Irgendetwas scheint locker zu sein. Dumm war nur, dass Powerpoint 2007 noch nicht aktiviert und schon einige Male verwendet worden war. Bei jedem Neustart sank die Anzahl der verbleibenden Starts, bevor, so der Dialog der Software von Microsoft, >viele< Funktionen von Powerpoint deaktiviert werden. Abends angekommen, besorgte ich mir noch schnell über mein MSDN-Abonnement auch einen Product Key¹. Es ist nun also, neben einem neuen Glas, auch gleich Zeit für, liebe Grüße an Damir, ein neues Notebook und Powerpoint muss ich erneut aktivieren. :)

Powerpoint 2007 war dem Weg zur BASTA! 2007 noch nicht aktiviert

Vom MDA Touch und BASTA-Legenden

Kurios war jedenfalls, wie viele Leute meinen brandneuen MDA Touch, der wurde mir auf (nicht von) der BASTA! überreicht, gleich sofort akquirieren wollten. Er hat so etwas Gewisses von einem iPhone, klein, smart, sehr edel. Auch die Bedienung gefällt mir und natürlich, dass das .NET Compact Framework hier läuft – Killerfeature gegen das iPhone. Er passt auch bequem in eine Hosentasche und zwar dort hinten. Das ist wichtig für alle, wie mir Steffen verdeutlichte2, die an Familienplanung denken. 3, 4

Sehr schön war, viele meiner Freunde auf der BASTA! zu sehen, mit ihnen feiern zu können und natürlich auch, sprechen zu dürfen. Absolut genial war hier, dass eine Hostess ohne Absprache wahrscheinlich für eine der BASTA!-Legenden gesorgt hat. Ich "spiele" gerne mit meinem Auditorium, denn die Teilnehmer durchleben Schwankungen ihrer Aufmerksamkeit; dagegen ist nichts machbar, aber es kann kontrolliert werden. Ich ging hinaus, vor die Tür, um Asynchronität bei AJAX zu visualisieren, beruhigte die Hostess, dass alles o. k. ist, ging wieder herein, erklärte, dass die Anfrage an den Server gestellt ist und bevor ich weiterreden konnte, kam die Antwort vom "Server" – asynchron. Die Hostess kam herein – sie hätte mich nicht richtig verstanden, ich sagte nur noch Statuscode 400, Bad Request und alles lachte.

Dann stürzte mein Betriebssystem ab. Tja, ärgerlich, aber besser, als wenn eine Demo nicht funktioniert. Da spricht man als Profi einfach weiter im Text, startet im Hintergrund sein Notebook neu, gibt sein 256 Bit starkes Kennwort5 ein, fährt Visual Studio und Emulatoren hoch... Zum Ärgern bleibt gar keine Zeit. ;)
Das hat beeindruckt.

Als ich  zum Abschluss dieses Vortrages als Bonbon noch On-Demand JavaScript (kann man auch als Script-Injection verstehen) zeigte und bei einer mobilen Bildersuche mittels On-Demand JavaScript6 bei "Prengel" Bilder von Pferden und bei "Weber" aber Models (Amy Weber) erschienen7, kam nur noch Beifall. Yahoo ist bei der Bildersuche eben nicht so gut, aber zu MSN & Co kam ich dann nicht mehr... ;)

Danke für viele positiven Rückmeldungen zu meinen Vorträgen, ob persönlich, per E-Mail oder Blog!
Das hat mich sehr gefreut und die BASTA! hat mir natürlich sehr viel Spaß gemacht!

zur Installation hatte ich den der Workstation genommen
Steffen ist Bioinformatiker
der MDA Touch hat 0,42 W/kg, die WHO empfiehlt (lt. T-Mobile) den maximalen SAR-Wert von 2 W/kg
Besser ist, vier Monate lang keines mit sich zu führen; aber wer will den Moment schon >so< planen?
a-z, A-Z, 0-9, !@#$%&*, 42 Zeichen
6 um Ladezeiten von mobilen Webanwendungen zu verringern
7 Frank ist ein guter Freund, ich hatte selber noch gar nicht nach den Wörtern gesucht, das war Zufall

Es ist wieder soweit, die BASTA! ruft. Ich bin erneut dort und freue wirklich schon auf alle Freunde, die sich mit mir dort treffen. Hoffentlich komme ich noch zu meinen drei Vorträgen. :)

Hier gibt es die Folien und Beispiele zu meinem Vortrag "Web 2.0 bei mobilen Geräten". Im Abstract heißt es dazu: Die Begriffe AJAX und Web 2.0 besitzen auf Entwickler eine magische Anziehungskraft. Häufig wird insbesondere die Unterstützung von den verschiedenen Browsern wie Internet Explorer, Mozilla, Safari oder Konqueror auf den verschiedenen Plattformen wie Windows oder Unix-Derivaten hervorgehoben. Doch neben den Desktop-PCs und Servern gibt es noch eine weitere Plattform: Die mobilen Geräte!

Vortrag Web 2.0 bei mobilen Geräten von Torsten Weber auf der BASTA! 2007 Vortrag Web 2.0 bei mobilen Geräten von Torsten Weber auf der BASTA! 2007

Meine Folien sind jedenfalls bestimmt die einzigen, die visuelle Effekte wie Vista eingebaut haben. :)
(Sie sind aber trotzdem nicht überladen.)

Vortrag Web 2.0 bei mobilen Geräten von Torsten Weber auf der BASTA! 2007

Sogar der Browser bewegt sich "in" den PC und Pocket PC und zeigt dort eine Webseite an.
Ich kenne jemanden, der würde sagen, "herrlich". ;)

Vortrag Web 2.0 bei mobilen Geräten von Torsten Weber auf der BASTA! 2007 Vortrag Web 2.0 bei mobilen Geräten von Torsten Weber auf der BASTA! 2007

Aktualisierung: Der Artikel ist mittlerweile auch online verfügbar.
---

Nadine Swibenko Er ist fertig geworden: Der erste rein nicht-technische Artikel von mir. Geschrieben habe ich ihn mit Nadine Swibenko, Mitarbeiterin beim UN World Food Programme in Thailand. Nadine arbeitet dort als Donor Relations Consultant und hilft den Armen dieser Welt.

Es geht also nicht um Mobile Computing oder Architekturen mit .NET, es geht um Zeit.
Nobert Eder hat zufällig passende Fragen in seinem Blogeintrag Mobilität: Gestern und heute formuliert:

... Man ist nahezu enttäuscht, wenn man ein Dörfchen findet, in dem HSDPA nicht funktioniert, ... Trotz der vermeintlichen Freiheit die wir durch die Mobilität erlangen ... ergibt sich daraus auch ein Zwang. Ein Zwang, der ... uns auch antreibt, anstehende Aufgaben schnell zu lösen bzw. zu erledigen. ... ein Anstieg des Zwangs den wir uns quasi selbst auferlegen. ... Ich bin gespannt wohin diese Freiheit führen wird und wie sich dies an unserer Gesellschaft auswirkt.

Passend ist auch der Blogeintrag von Lars Keller, der auf einen weiteren verweist:

Ich bin gerade über diesen guten geschrieben Blog Eintrag von Jochen Mai (Die Karriere-Bibel) zum Thema Stress gestoßen. Wer schon immer mal etwas über Stress wissen wollte, was das ist oder welche Wirkungen dieser hat, bitte schön...


Überlegungen, Antworten, Alternativen auf Stress und "ich hatte keine Zeit" gibt es in unserem Artikel:

(Keine) Zeit für Herzrasen!
Wie Entschleunigung mit Innovationskraft einhergeht
von Torsten Weber und Nadine Swibenko
dot.net magazin 1/2 2008¹
______________________________________________________________

Jeder kennt sie, sie schleicht und eilt, sie schlägt Wunden und sie heilt. Jeder hat an ihr teil, sie hasst keinen, keiner tut ihr leid. Viele fragen sich, wo sie geblieben ist, aber die wenigsten denken je über sie nach: die Zeit. Ein Rückblick auf die letzten Wochen, Monate, Jahre vermittelt für viele den Eindruck, dass sich die Welt immer schneller dreht, dass für nichts mehr ausreichend Zeit ist. Weihnachten und Silvester sind nicht mehr weit, vor und hinter einem liegt ein Jahr harter Arbeit. Innovation findet aber nicht auf der Überholspur statt. Das gilt nicht nur bei Softwareentwicklungsprojekten. Eine Reflexion über Tempo, Beschleunigen und Runterschalten.

(Keine) Zeit für Herzrasen!, eine Handlungsmaxime hilft für weniger Herzrasen im Leben und mehr Herzrasen bei Liebe Im Artikel geht es um verlorene Zeit, perfekte Momente wie den ersten Kuss, das Abarbeiten von To-Do-Listen, Kurzzeit, Untersuchungen zu der Bereitschaft von Führungskräften, für die Arbeit Freizeit zu opfern, Klagen von Arbeitnehmern über Zeitmangel und Zeitfristen, um Sätze wie "das ist erst einmal gut so" oder gar "das wird noch gefixt". Es geht um Scott Guthrie, es geht um das, was Google oder Axinom über Zeit denkt. Wir schreiben über eine Handlungsmaxime für eine ausgeglichene Work-Life-Balance, über Simplify your life und auch Liebe. Es geht um Hersteller wie Microsoft und Anwendern ihrer Technologien, die keine Zeit mehr haben. Es geht uns um eine Entschleunigung, um den Motor aller Innovationen, Fortbildung & Freiräume, wieder auf Volltouren zu bringen. Nehmen Sie sich dafür Zeit!

Ein großes Dankeschön speziell an dich liebe Nadine!

Danke auch an Alex, an Lars Keller, an Jan Ciesko, an Linda, an Thomas Braun-Wiesholler, an Tonja und ein paar des Developer Workshops, an Murxl und alle nicht aufgeführte für Inspiration & Feedback!

¹ erscheint noch vor Weihnachten 2007

Ein Foto¹ meiner Workstation, dem "lautlosen Monster", nochmal liebe Grüße an Alex und an sein Intel Pentium 4-Stromschwein >:->², war passend für den Vortrag von Thomas Schissler zum Team Foundation Server in der Praxis demnächst bei der .NET User Group Leipzig. Die PC-Ware Information Technologies AG ist erneut freundlicherweise wieder einer unserer Sponsor dafür.

Worum geht es? Aus dem Abstract:

Mit Team Foundation Server bietet Microsoft zusammen mit Visual Studio Team System ein leistungsfähiges System zur Organisation des gesamten Software Lifecycles. Die Key-Features sind:

  • Verwaltung von Funktionsanforderungen, Aufgaben und Fehlern
  • Quellcode-Verwaltung und Branching-Strategien
  • Buildmanagement
  • Überwachung von Projektmetriken und Reporting

Wie diese Funktionen in der Praxis genutzt werden können und ob dies auch von kleinere Teams sinnvoll eingesetzt werden können, beleuchtet dieser Vortrag. Darüber hinaus werden einige Beispielszenarien aus der Praxis live vorgeführt.

Die Anmeldung dazu gibt es unter www.dotnet-leipzig.de/v/tfspraxis.

Team Foundation Server: In der Praxis

¹ siehe auch Vortrag über Ausnahmebehandlung unter .NET
² große Dateien beim iPod übertragen

Die MX 1000 gehört zur MX 5000 Tastaturkombination. Diese Maus kommuniziert per Bluetooth und das auch unter Vista x64 und stabil. Linksklick Rechtsklick, warum sollte diese Tastenzuordnung geändert werden? Diese ist gut belegt. :)

MX1000 SetPoint-Einstellungen


Ausschneiden, Kopieren, Einfügen, Minimieren, Maximieren – 100 Mal am Tag

An der Seite befinden sich drei Tasten, deren Belegung sich aber geradezu anbietet, diese zu ändern.

Manche mögen Vorwärts, Dokumentenwechsel, Rückwärts, ich mag Kopieren, Ausschneiden, Einfügen. Es ist griffig, diese Funktionalität braucht man zig Mal am Tag. STRG + C, STRG + V sind out. Übrigens kann Ausschneiden aus als ein Entfernen verwendet werden, es wird eben nirgends etwas eingefügt. So sind in Visual Studio 2005 auch Leerzeilen entfernbar, wenn die Option Befehle zum Ausschneiden oder Kopieren bei fehlender Auswahl auf leere Zeilen anwenden aus dem Menü Extras, Optionen, Text-Editor, Alle Sprachen aktiviert ist. Jetzt wird noch das Mausrad bei Klick nach Links mit Minimieren belegt; Klick nach Rechts mit Maximieren belegt. Ist ein Fenster schon maximiert, wird Verkleinern durch Windows ausgeführt. Perfekt!

Steigern wir das Effektivität-pro-Mausklick-Produkt noch weiter?

MX1000 SetPoint-Einstellungen

Extras, Optionen in Visual Studio 2005 – Option Befehle zum Ausschneiden oder Kopieren bei fehlender Auswahl auf leere Zeilen anwenden

Schneller Chatten

Gesteigert wird es durch die Tastendruckzuweisung STRG + UMSCHALT + #. Noch nie gehört? Ich auch nicht. Gerade darum verwende ich sie für das Ein-/Ausblenden der Kontaktliste von Miranda. Dazu wird das Plug-In Hotkey manager (hotkey.dll) benötigt. Ein Druck auf's Mausrad lässt so die Kontaktliste erscheinen bzw. blendet sie wieder ab. ALT + F1 macht sich übrigens auch gut als zweiter Hotkey für die Kontaktliste, neben STRG + 1, 2, 3... für die wichtigsten Kontakte.

Miranda IM Einstellungen

MX1000 SetPoint-Einstellungen

Die MX 5000 hat zwei extra Tasten für Online und Offline für den Live Messenger. Was ist mit anderen Chat-Clients? Die werden von SetPoint nicht unterstützt¹. Nachdem mich Alex von Miranda vor einem Jahr überzeugt hat, ich, der immer MSN, später Trillian verwendet hatte, liebe mittlerweile Miranda. Von der Architektur von Miranda, Ralfs Microkernel-Artikel lassen grüßen, bin ich begeistert. Es gibt derart viele Plug-Ins und Optionen, dass man am Anfang aber erschlagen ist und abgeschreckt sein mag. ICQ, JGmail, MSN, Yahoo, Skype, alles das in einem Messenger, Verschlüsselung, Rechtschreibkontrolle in Abhängigkeit von der Eingabesprache, wer mehrere Sprachen kann, wird es lieben, Schnelltext, hier was, da was, Plug-Ins für alles, was das Herz beliebt. Eben auch ein Hotkey Manager.

STRG + , als Tastendruckzuweisung definiert, in SetPoint ebenso, schon funktioniert jetzt die Taste Online als Status Online für alle Protokolle. Die Taste Offline als Status Unsichtbar und die Taste Webkamera als Status Offline. Die Taste Webkamera kann ruhig umdefiniert werden, denn bei den meisten Chat-Clients springt eine Webkamera sowieso automatisch an, wenn sie benötigt wird.

Alles in allem: Produktivität erhöht.

MX1000 SetPoint-Einstellungen

¹ Yahoo Messenger wird ebenfalls unterstützt

Nach dem Blogeintrag iTunes und Windows Vista – VBScript nicht installiert, einem schon häufig gelesenen Blogeintrag von mir, dachte ich, Apple hätte nun langsam die Fehler mit iTunes und Updates im Griff. Leider doch nicht. Es könnte daran liegen, dass iTunes als stille Installation, also eine Interaktion mit einem Endanwender ist dabei nicht notwendig, ausgeführt wird und mit einem ausgeführten Outlook kollidiert. Das dieses nicht automatisch beendet werden kann, könnte wiederrum z. B. an SetPoint von Logitech liegen. Hier wird bei bestimmten Tastaturen wie der MX 5000 über eingebaute Displays z. B. über neue E-Mails benachrichtigt. Das verhindert das Herunterfahren von Outlook.

Wie lautet die Fehlermeldung?

Beim Installieren der Updates ist ein Fehler aufgetreten. Wenn das Problem weiterhin besteht, wählen Sie "Extras" > "Nur laden" und versuchen Sie, manuell zu installieren.

Apple Software Update Fehler

Apple Software Update Fehler

Ca. 60 MB erneut laden? Aus welchem Grund? Das ist so keine gute Anleitung, gerade auch nicht für die, die kein DSL zur Verfügung haben. Das Ganze geht auch einfacher:

  • Menüpunkt Extras anklicken
  • Menüpunkt Ordner für geladene Updates öffnen... anklicken
  • die Datei iTunes doppelt anklicken

Dann kann bei der Installation auf Ignorieren geklickt werden, falls Fragen zu Outlook erscheinen. Schon läuft die Installation durch.

Kay hat mich um Feedback, um ein Review, gebeten. Also dann, weiter testen, testen, testen! Heute früh wurde der Kontakt wahrscheinlich von der Gegenseite endlich bestätigt und ich hinzugefügt. Nicht schlecht, so kann ich abends endlich mit dem Bot chatten¹.

  • Was mir sofort auffällt, ist, dass der Bot sich ständig an- und abmeldet.
    Werden ständig Ausnahmen geworfen, ist die Leitung instabil? Was ist los? Ist Party beim Bot?
    MSDN Hotline Bot
  • Die leeren Zeilen zwischen den Menüpunkten 1, 2, 3, ... sind unnötig und überflüssig.
    MSDN Hotline Bot
  • "Hallo, ich bin die MSDN Messenger Hotline!"
    MSDN Hotline Bot 

    Da ist es, das langweilige, unpersönliche Hallo. Kay konnte ich nach einiger Zeit fast komplett von einem "Guten Tag" überzeugen, was in den Sprachgebrauch von uns gehören sollte, wie auch ein "Sehr geehrte Frau" oder "Sehr geehrter Herr". Hallo ist symptomatisch für unsere Zeit, es bleibt nur noch kurz Zeit für ein flüchtiges Hallo. Jeder tut es, jeder schreibt es. Hallo!? Dann muss es doch richtig sein? "Hallo mein Schatz." Nein! Goethe würde schreien. :)

    Für alle, die das nicht so empfinden:
    ... Auch in E-Mails sollte ein angemessener Schreibstil gewahrt werden. "E-Mails sind immer noch eine schriftliche Form der Kommunikation und keine Gesprochene wie zum Beispiel ein Chat", mahnt die Sprachwissenschaftlerin Annette Trabold vom Institut für Deutsche Sprache in Mannheim. Es gebe zwar keine festen Regeln, aber E-Mail bedeute auch nicht automatisch, dass in lockerem Ton geschrieben werden könne. "Man sollte sich immer nach dem Adressaten richten", rät die Expertin. ...

    Quelle: n-tv.de, E-Mails nicht flapsig formulieren

    Also Microsoft kann man hier verzeihen. Ein Chat zählt nicht zur schriftlichen Kommunikation und so sind flapsige Formulierungen möglich. Es heißt aber nicht, dass sie professionell und gut sind.

    Siehe auch Manieren und Karriere. Internationale Verhaltensregeln für Führungskräfte.
    Ergänzend dazu gibt es auch E-Mail-Umgangsformen.

    Ein Hi ist für Freunde untereinander natürlich etwas anderes.

    Dann steht da auch noch ein Ausrufezeichen? Ausrufezeichen sollte man sehr sparsam und auch nicht mehrfach verwenden. !!! sind einfach ein echt schlechter Stil, halt, ich schweife ab. Was steht noch im Text? "Ich präsentiere Ihnen schnell, kompakt und übersichtlich Links zu den wichtigsten Info-Ressourcen und Software-Downloads aus dem deutschsprachigen Microsoft Entwickler-Universum.". Kay, sei mir ruhig böse, das ist doch Marketing-bla bla ;P.

    Mein Gegenbeispiel:
    Sehr geehrter² Benutzer der MSDN Hotline,
    Sie kontaktieren uns leider außerhalb unserer Geschäftszeiten für ein persönliches Gespräch mit einem unserer Mitarbeiter. Wir stehen für Sie durchweg in der Zeit von 10 bis 17 Uhr montags -freitags zur Verfügung.

    Außerhalb dieser Zeiten können Sie über ein automatisiertes System auch Links und Ressourcen abfragen. Bitte treffen Sie dazu durch die Eingabe von "Menue" oder "Hilfe" Ihre Auswahl.

    Microsoft Deutschland GmbH³

    Klingt das nicht gleich um einiges professioneller?
  • Ist die Angabe eines Protokolls unbedingt notwendig? Fast alle Chat-Clients interpretieren auch www.johndoe.com als Internetadresse. In Miranda und einigen Clients erscheint :/ eben als Smiley und Downloads von Microsoft sind ja nicht unbedingt schlecht oder? :) Natürlich könnte man das auch in Miranda und einigen anderen Clients abschalten... Wäre das dann User Experience?
    MSDN Hotline Bot
  • Messenger Bot? Ja, da ist Marketing eingebaut oder es ist einfach ein Versehen. Ich will nämlich mit einem Miranda Bot sprechen. :) Warum steht übrigens die E-Mail-Adresse nicht gleich da? Ich muss erst eine Webseite aufrufen und mich dort durchwuseln? Wo ist die User Experience?
    MSDN Hotline Bot
  • Im Status Unsichtbar (bzw. Als Offline anzeigen unter Live Messenger) mag der MSDN Bot nicht antworten. Man muss also nach Online wechseln, um eine Antwort zu erhalten. Der Wechsel von Unsichtbar, Online, Unsichtbar lässt ihn auch antworten. Spürte ich einen Programmierfehler?
    MSDN Hotline Bot
  • Insgesamt gesehen finde ich die angebotenen Links unübersichtlich und denke, dass man diese schnell und gut über eine Suchmaschine findet. Die Idee einer MSDN Hotline finde ich bisher super, der Bot ist aber meiner Meinung überhaupt nicht hilfreich. Schön wäre, wenn er interaktiv die wichtigsten E-Mail-Adressen, Kontaktadressen, wie in der Form von Ping Me auflisten würde.
    Ein MSDN Kontakt-Bot um die richtigen Ansprechpartner zu finden, das wäre doch vielleicht eine Idee? Vielleicht gleich mit der Option, mit der Person zu chatten? Etwas in der Art, was Microsoft intern verwendet (Kay du weißt, was ich meine. ;), kombiniert mit Chat.

    Bleibt zu sagen: Der menschliche Kontakt mag potentiell sehr wertvoll sein, aber das ist zu testen.
    Der MSDN Hotline Bot ist nicht hilfreich. Sorry. So viel von mir bisher.

Übrigens, wer wissen möchte, wie ein Bot mit .NET implementiert werden könnte, Peter Nowak und ich haben dazu einen Artikel im dot.net magazin geschrieben: Serverkommunikation per Instant Messaging, Peter Nowak, Torsten Weber, dot.net magazin 12.06. Er ist auch verfügbar über MSDN Library.

¹ an viele Rückmeldungen :), es geht darum, in der Zeit von 17 - 10 Uhr den Bot hinzufügen zu können
² oder zumindest "Guten Tag"'
³ könnte man auch weglassen

Heute brachte FedEx ein Paket, das ich per FedEx International Priority Freight aus Redmond¹ bekommen habe. FedEx gibt an:

Zustellung in die USA innerhalb von 48 Stunden; 2 bis 3 Arbeitstage in andere Teile der Welt

Quelle: fedex.com

Ja, perfekt. Am Dienstag 1 Uhr MEZ in den USA verschickt, Donnertag 10 MEZ da. Professionell.
Der Frachtbrief war ein wenig in der Tüte verruscht und der Nachbar fragte mich, wer "John Doe" ist, es ist doch für "Torsten Weber" abgegeben worden. John Doe ist Max Mustermann in den USA. Klar. Aber er wohnt zufällig auch in Redmond und arbeitet dort bei der ABC Corporation. Aber seit 1999 hat man nichts mehr gehört von ihm... ;)

John_Doe

¹ von deutschen Microsofties auch liebevoll "die Mutter" genannt

Review Philishave HS 8060

13. September 2007

Philishave HS 8060Seit fast 15 Jahren verwende ich Philishave von PHILIPS für die Trockenrasur. Deren Topmodelle waren mir immer eine Freude und meiner Meinung auch durch das Prinzip, dass das Barthaar abgeschnitten statt quasi abgehobelt wird, besser als die von BRAUN. Prinzipbedingt kann aber eine Trockenrasur nicht an eine Nassrasur und dem Gefühl von Rasierschaum herankommen. In diesen Satz steht Gefühl, denn es ja gibt schon seit langem Elektrorasierer, mit denen auch eine Nassrasur möglich ist. Waren hier nicht PANASONIC die ersten, die solche angeboten haben? PHILIPS hat jedenfalls auch welche in seinem Portfolio.

HS8060 Prinzip NIVEA FOR MEN Emulsion und Glide RingsDas Interessante am HS 8060 ist zum einen, dass er sehr bequem gereinigt werden kann, da er vollkommen wasserdicht ist. Er muss dazu nur ein paar Sekunden unter fließendes, heißes Wasser gehalten werden und schon ist er sauber. Sobald er in die Nachfüll- und Ladestation eingesteckt wird, wird in diesen dann vollkommen automatisch NIVEA FOR MEN Emulsion gepumpt. Die Emulsion sorgt während der Rasur für das Gefühl einer Nassrasur und angenehmem Gleiten¹ über die Haut. Das funktioniert zum anderen nicht wie bei denn Vorgängermodellen manuell, sondern automatisch. Ein Druck auf den Knopf reicht, schon wird Emulsion auf die Glide Rings gepumpt.

Philishave RQ1095Wie ist das Rasurerlebnis? Absolut glatt wie ein Babypopo. Die Rezensionen auf Amazon & Co., die den HS 8060 loben, kann ich unterschreiben. Gab es mit den Trockenrasierern ab und zu schon einmal eine Hautirritation, gibt es hier keine. Damit ist der Rasierer besser als das Topmodell RQ1095² (s. r.).

Das Prädikat: Empfehlenswert und für alle, die auf eine Nassrasur schwören: Unbedingt ausprobieren!³

Quelle aller Abbildungen: philips.de

¹ andere Emulsionen wie von Adidas oder Davidoff hab ich auch probiert, sie lassen nicht so gut gleiten
² im Bereich "Hautpflegendes Rasier-System" ist der HS8060 das Topmodell
³ nützlich ist auch die Transportsicherung, beide Knöpfe drücken und er ist ge- bzw. entsichert

Programmieren mit dem .NET Compact Framework. Anwendungsentwicklung für mobile Geräte. Mobile Computing Communities, wie z. B. lokale Pocket PC Clubs, können von uns ein Freiexemplar zu mobilen Geräten, Programmieren mit dem .NET Compact Framework – Anwendungsentwicklung für mobile Geräte, erhalten. Alles was dafür notwendig ist, ist nur eine entsprechende Beschreibung zum Buch irgendwo auf einer Webseite zu platzieren und natürlich das Buch auch zu verlosen ;). Wir verschicken es dann direkt an den Gewinner und selbstverständlich auch frei Haus.

Wer Interesse hat, schreibt an info@nahtlos-mobil.de.
Die Anzahl an Freiexemplaren ist begrenzt.

Endlich, das Warten hat ein Ende, die Probleme mit dem Cache von dasBlog sind behoben¹. Was ich mit dem Blogeintrag Probleme mit dasBlog – Workaround für Live Writer beschrieben habe, ist also jetzt nicht mehr notwendig. Das ist hauptsächlich Alex, er entwickelt bei dasBlog mit, zu verdanken. Er hat versucht, die verwendete Technologie, den Quellcode, zu verstehen, auch zu debuggen und einiges scheint dort "Legacy-Code" gewesen zu sein, der von einem Entwickler nach einer internen E-Mail von Alex ans Team überarbeitet wurde. Jetzt verschwinden keine Blogeinträge mehr; alles ist o. k. Perfekt!

Also ein großes Dankeschön an Alex und die Entwickler, die die Probleme behoben haben!

Am Wochenende hat Alex auch richtig Spaß an dasBlog gehabt und ich habe ihm gleich die schlimmsten Bugs untergejubelt, die er dann korrigiert hat. Da gab es z. B. auseinandergebröselte Interfaces, da hat Scott Hanselman einige Routinen "verschlimmbessert". Alex sei Dank, ich bin jetzt wieder glücklich. Sogar ein Crossposting funktioniert wieder. Zu meinen Schicksal gegebenen Fähigkeiten, viele Grüße an Dirk Primbs – Sicherheitsleckaufdeckmagnet – gehört es, die Bugs quasi zu "spüren". Fallen die sonst keinem auf? Ich habe weitere gefunden, nach nur wenigen an Sekunden mit korrupten Parametern oder speziellen Situationen, aber diese gehören nicht zur "ahh, mein Blogeintrag ist weg"-Kategorie und Alex konnte auch nicht mehr... *g

Im Oktober 2007 werde ich mir einen Login besorgen und ein bisschen mehr rumspielen. ;)

¹ mit Version 2.1.7238.742

Kay Giza hat vor kurzem auf ein neues Angebot hingewiesen. Auch Damir Tomičić hat schon einen Blogeintrag darüber geschrieben. Es wurde also Zeit, dass ich es mir anschaue, es ausprobiere. Was bietet MSDN? Einen (gebührenfreien) telefonischen Support für Entwickler zu MSDN. Angenehm ist die Option, diesen auch per Chat in Anspruch nehmen zu können. Der Zeitraum von 10 bis 17 Uhr ist sicher einigen Entwicklern zu kurz, aber es gibt einen Bot. So weit zu den Rahmenbedingungen.

Wie heißt der Spruch? "Bots bleiben Bots" oder so. Jedenfalls haben die meisten einen eher begrenzten "IQ". Aber vielleicht hat sich Microsoft, das MSDN Hotline ans Education Support Center ausgelagert hat, sich hier ins Zeug gelegt? Gibt es eine künstliche MSDN-Intelligenz? So etwas kann man nur testen. Also fügte ich den angegebenen Kontakt in meine Kontaktliste hinzu und woha, keine Reaktion. Muss da etwa jemand früh erst ihn bestätigen¹, bevor ich dann abends mit einem Bot chatten kann? Urteil: Nicht durchdacht oder vielleicht funktioniert (funzt) gerade etwas nicht. :)

Das Angebot ist an sich gesehen aber eine gute Idee. Sehr gut gemacht Kay!
In den nächsten Tagen teste ich den menschlichen Support mit einfachen und spezifischen Fragen. ;)

Windows Messenger Kontakt: MSDN-Messenger-Hotline@hotmail.de
Ebenfalls von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 bis 17 Uhr erreichen Sie uns unter „MSDN-Messenger-Hotline@hotmail.de“ auch per Windows Live Messenger: das Support-Team beantwortet Ihre Fragen in der „MSDN Messenger Hotline“; in der übrigen Zeit und an Feiertagen hilft Ihnen unter der gleichen Messenger-Adresse unser MSDN Messenger Bot weiter.

Quelle: microsoft.de, MSDN Hotline

¹ der Kontakt ist offline

Panierte, ausgebackene Hähnchenkeulen Zutaten (für 3 Portionen)

  • 2 Eier, mittelgroß
  • 6 Hähnchenkeulen, mittelgroß
  • Mehl
  • Pfeffer, schwarz
  • Salz
  • Schweineschmalz, je nach Topfgröße
  • Paniermehl (Semmelbrösel)

Zubereitung

Ei in einem Teller gut verquirlen. Das Ei salzen (einen Tick mehr als sonst) und pfeffern. Hähnchenkeulen in Mehl wenden, mit Ei benetzen und in Paniermehl mehrmals wenden. In ausreichend Schweineschmalz (in einem Sieb dafür) ca. 10 - 15 Minuten¹ ausbacken, bis die Kruste goldbraun ist. Auf Küchenkrepp ca. 5 - 10 Minuten abtropfen und erkalten lassen. Ausgebackene Hähnchenkeulen passen gut zu Nudelsalat.

¹ auf kleiner Flamme

Microsoft Excel 2007 scheint sich ab und zu zu verschlucken und öffnet dann Dokumente nicht bzw. so, dass diese nicht angezeigt werden können. Was kann man tun? ALT + F4 drücken und erneut probieren, dass Dokument zu öffnen. Irgendwann geht es wieder. Viele Grüße an das verantwortliche Produktteam, und das Servicepack 1 für Office 2007, das ist ja wieder ein richtig ekliger Programmierfehler! ;P

ekliger Programmierfehler in Microsoft Excel 2007 – Dokumente werden nicht angzeigt

Hähnchenstreifen mit Honig und Tandoori Masala Zutaten

  • 3 EL Akazien-Honig
  • 600 g Hähnchenbrustfilet
  • Tandoori Masala¹, nach Geschmack, ca. 50 g
  • Thai-Basmati-Reis²
  • Pfeffer, schwarz
  • 1 - 2 TL Rapsöl für die Hähnchenstreifen
  • optional: Sesamkörner oder Sojaschrot

Zubereitung

Tandoori Masala von TRSHähnchenbrustfilets in dünne Streifen schneiden und mit Tandoori Masala bestäuben, so dass diese damit sehr gut bedeckt sind. Dann mit den Händen die Gewürzmischung gut einreiben. Etwas Öl darauf träufeln und erneut alles gut einreiben. Eine Pfanne sehr heiß werden lassen, etwas Öl dazugeben und die Filetstreifen anbraten, bis diese die typisch rote Farbe bekommen. Honig dazu geben, pfeffern und bei kleiner Flamme kurz weiter braten. Optional mit Sesamkörnern bestreuen. Zu Thai-Basmati-Reis reichen. Passt durch den Honig und leicht süßlichem Geschmack u. a. zu gekochten Zwiebeln mit Erbsen.

¹ Bei Tandoori Masala gibt es wie bei Curry große Unterschiede. Gut ist die Mischung von TRS. Gibt es u. a. bei gourmondo.de.
² Mit etwas Gemüse wie Erbsen, Mais, Möhren und Paprika verfeinerbar.

Nach Position Sidebar & Minianwendungen verändert sich hatte ich den letzten Tagen einen der "schönen" Effekte unter Windows Vista x64: Mehrere Dateien bzw. Ordner lassen sich mittels des Windows Explorers nicht mehr markieren. Alex würde da gleich auf TotalCommander verweisen, aber TotalCommander ist auch nicht immer das optimale Werkzeug. Ich möchte auch, wie heißt es so schön überall derzeit, Experience. Eine Gruppierung z. B. kann TotalCommander nicht. Die Mischung mehrerer Alternativen zu einem Portfolio ist also die Lösung.

Doch leider ist auch mit Vista eines bei Microsoft gleich geblieben: Ich werde das Gefühl nicht los, dass das Betriebssystem trotz aller Maßnahmen von Microsoft in den letzten Jahren in diesem Bereich, nach und nach "verfettet", sich "auflöst", immer mehr nach und nach nicht funktioniert. So z. B. die Markierung mehrerer Dateien bzw. Ordner mittels der Maus oder Tastatur. Das heißt, Organisieren, Alles Auswählen funktioniert ebenso wenig, wie Bearbeiten, Alles auswählen (die Menüleiste muss eingeblendet sein) oder STRG + A. Die Menüpunkte dazu sind kurzum deaktiviert, die Maus kann nicht verwendet werden.

Windows Explorer unter Windows Vista, Alles auswählen funktioniert nicht

Windows Explorer unter Windows Vista, Alles auswählen funktioniert nicht

Bevor man die Wiederherstellung einer Sicherheitskopie startet, kann folgendes ausprobiert werden:

  • Start, Systemsteuerung wählen
  • (auf Startseite der Systemsteuerung klicken)
  • "Ordner" rechts oben eingeben
  • Ordneroptionen auswählen
  • auf die Registerkarte Ansicht wechseln, Ordner zurücksetzen wählen, auf OK klicken
  • alle Anwendungen beenden
  • auf Start klicken
  • in einen freien Bereich im Startmenü klicken, STRG + Shift drücken, Explorer beenden wählen
  • STRG + ALT + ENTF drücken
  • Task-Manager starten wählen
  • Datei, Neuer Task (Ausführen...) wählen
  • "explorer" bei Öffnen eingeben und auf OK klicken
  • auf Start klicken
  • "regedit" eingeben
  • auf regedit und danach auf Fortsetzen klicken
  • zu HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes\Local Settings\Software\
    Microsoft\Windows\Shell
    navigieren
  • optional können jeweils BagMRU und Bags angeklickt und über Datei, Exportieren eine Sicherung der Werte erstellt werden¹
  • BagMRU und Bags löschen
  • (eventuell einen Neustart durchführen)

Danach sollte wieder alles wie gewohnt funktionieren.

unter Windows Vista den Windows Explorer beenden

Registrierungs-Editor unter Windows Vista, HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes\Local Settings\Software\Microsoft\Windows\Shell

¹ für die Wiederherstellung sind die Sicherheitskopien doppelt anzuklicken, Fortsetzen und Ja zu wählen

Bananenbrot (süß)

8. September 2007

Bananenbrot Zutaten

  • 2 reife Bananen, mittelgroß
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 150 g Butter
  • 2 Eier
  • 1/8 l Milch
  • ½ TL Salz
  • 100 g Sojaschrot, Mandeln oder Haselnüsse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Weizenmehl
  • 200 g Zucker

Zubereitung

Die Bananen schälen und mit einer Gabel fein zerdrücken. In einer Schüssel Butter mit Zucker schaumig rühren, dann Eier, Bananenmasse, Milch, Salz, Sojaschrot und Vanillezucker hinzufügen. In einer zweiten Schüssel Mehl und Backpulver vermengen und vorsichtig unter die andere Masse heben. Den Teig in eine Kastenform¹ füllen und ca. 60 Minuten bei 200 °C (Umluft, mittlere Schiene) backen². Eventuell das Bananenbrot danach stürzen und 5 - 10 Minuten weiter backen. Bananenbrot schmeckt warm und kalt und kann auch mit Glasur (z. B. Vollmilch) überzogen werden³.

¹ Wenn es keine Silikonbackform ist, diese mit etwas Butter einfetten.
² Mit Stäbchen prüfen, ob keine Kuchenmasse daran kleben bleibt und das Bananenbrot fertig ist.
³ Mit etwas Sojaschrot, Mandeln oder Haselnüssen bestreuen.

Möhren-Zwiebel-Salat mit SchweinefleischZutaten (für ca. 10 Portionen)

  • Tafel-Essig (5 % Säure)
  • 1 Bund gelbe Möhren (ca. 10 Stück)
  • Pfeffer, schwarz
  • Salz
  • 500 g Schweinefleisch¹
  • Sonnenblumenöl
  • 1 Bund Zwiebeln (ca. 10 mittlere)²

Zubereitung

Das Fleisch in Streifen schneiden und in Essig legen³. In der Zwischenzeit Möhren putzen und in Stifte schneiden. Zwiebeln in halbierte Zwiebelringe schneiden. Dann das in Essig gelegte Fleisch abseihen, mit Öl und Pfeffer zuerst das Fleisch kross anbraten. Dann Möhren hinzugeben, weiter anbraten und zuletzt Zwiebeln und Salz sowie nochmals Essig nach Geschmack dazugeben. Beim Abschmecken mutig Salz und Pfeffer verwenden; am besten alles über Nacht ziehen lassen. Der Salat schmeckt durch den Essig ähnlich einem Krautsalat; die Zwiebeln verlieren durch den Essig ihren Geruch. Zu dem Möhren-Zwiebel-Salat passt ein paniertes Minutenschnitzel.

¹ Gut passt das Fleisch von Minutenschnitzeln. Doppelte Menge ist auch möglich.
² Es können auch Sommerzwiebeln verwendet werden, die besonders mild sind.
³ So viel Essig, dass das Fleisch bedeckt ist. Ca. 2 Stunden einlegen.

Lori hat heute ihre Videos (1, 2, 3) von der Games Convention online gestellt, die ich nach Post von der Games Convention und Bananenweizen¹ gleich alle angeschaut habe. Echt großartig, was aus dem Engagement von Tom, Martin Strenge und mir im August 2005 daraus geworden ist. 2005 hatten wir als Student Partner nur ¼ eines Standes als Bestandteil des Fakultätsrechenzentrums² der Universität Leipzig, seit 2007 hat Microsoft mittlerweile auf der GC Familiy einen eigenen. Marci, Tom, Uwe und Wolfgang haben echt was gerissen! AntMe! rocks.

.NET Summercamp 2005

Auch 2005 hing schon ein Poster zum .NET Summercamp 2005 an den Wänden; Martin hat es auf dem Foto in seinen Händen. 2007 hing auch eines wieder dort und auch die Flyer sind alle geworden. Im Bild ist übrigens Jens Konerow, der bei uns in der .NET User Group Leipzig demnächst einen Vortrag zu XNA, passend zur Games Convention :), halten wird.

im Vordergrund: Jens Konerow, Experte zu XNA, im Hintergrund: Plakat .NET Summercamp 2007 auf der Games Convention 2007

.NET Summercamp 2007

Bleibt nur noch zu erwähnen, dass Tom als Ameise einfach köstlich aussieht. ;)

Tom Wendel auf der Games Convention 2007

Tom Wendel auf der Games Convention 2007

¹ Uwe fragte mich gestern doch tatsächlich, wie ein Bananenweizen funktioniert. Nicht schlecht oder? ;)
² der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Das Foto eines NOT AUS-Schalters irgendeines Gerätes, zu finden auf dem Landschaftspark Duisburg-Nord, einem für Kultur- und Firmenveranstaltungen umfunktionierten Industriepark, war perfekt für den Vortrag "Ausnahmebehandlung unter .NET" nächste Woche von der .NET User Group Leipzig mit der PC-Ware Information Technologies AG als Sponsor.

Worum geht es? Aus dem Abstract: Nicht immer sind Ausnahmen das optimale Mittel, um z. B. Fehler wie eine nicht auffindbare Datei zu behandeln. Oft kann man viele Prozessortakte sparen und trotzdem fehlergeschützte Anwendungen schreiben. Sie haben z. B. noch nichts vom TryParse-Muster gehört? Dann ist dieser Vortrag von Thomas Dallmair und Immo Landwerth etwas für Sie!

Die Anmeldung dazu gibt es unter www.dotnet-leipzig.de/v/ausnahmebehandlung/.

Ausnahmebehandlung unter .NET

CEO bei GROSSWEBER, Entrepreneur, Entwickler, Finanzinvestor. Promoter von Community, Open Source und
Open Spaces.

Ich biete Consulting und Schulungen / Trainings, u. a. zu mobilen Geräten, Lync.
GROSSWEBER

Bei GROSSWEBER wird praktiziert, was gepredigt wird. Dort werden Schulungen für moderne Softwaretechnologien angeboten, wie Behavior Driven Development, Clean Code, Git oder HTML5. Their staff is fluent in a variety of languages, including English.

Categories

Calendar

<November 2014>
SunMonTueWedThuFriSat
2627282930311
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30123456

Archive

My subscribed blogs

Blogs of good friends