Feed Icon
.NET User Group Leipzig

Henrike Röse – Marketing und Event Manager beim Microsoft Academic Program

Zum .NET Summercamp 2007 in Leipzig war der Imagine Cup 2008 schon vertreten und hat für einen vollen Raum bei einer Veranstaltung zu Project Hoshimi, einem möglichen Projekt zur Teilnahme am Imagine Cup, gesorgt. Ja, es war eine Promotion, die stattfand, klar, aber den Beteiligten hat es Marcel Hoyer – Student Partner in Leipzigwirklich Spaß gemacht. So sehr, dass sie solange programmiert haben, ganz und gar ohne Zeitgefühl, bis der Strom an der Wirtschaftwissenschaftlichen Fakultät irgendwann abgeschaltet wurde. Das ist Beweis genug für das Interesse. Ein riesiges Dankeschön erneut an Henrike und an Olaf¹, die das, inklusive dem Buffet, möglich gemacht haben.

Marcel war zu der Zeit des .NET Summercamp 2007 verreist, auf einem anderen Kontitent. Jetzt, am

  • Imagine Cup 2008 Promotion an der Universität Leipzig am 06.12.200706.12.2007, 11 - 14 Uhr 
    Universität Leipzig
    Wirtschaftwissenschaftliche Fakultät, auf dem Gelände des Campus
    Marschnerstraße 31
    04109 Leipzig

ist Marcel vor Ort und wird bei einer neuen Promotion den Imagine Cup mit vorstellen.

Der Imagine Cup ist der weltweit größte Technologie Wettbewerb für Studierende und Schüler. Zum sechsten Mal bietet Microsoft Studierenden und Schülern die Möglichkeit, bereits während des Studiums praktische Erfahrungen zu sammeln und kreative Projekte zu verwirklichen. Internationaler Austausch, Preise und der Welt das eigene Projekt präsentieren - die Chance gibt es hier! Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.imaginecup.info oder am 6. Dezember von 11 bis 14 Uhr direkt am Imagine Cup Stand auf dem Campus der Universität Leipzig in der Jahnallee. Neben einem Gewinnspiel zum Wettbewerb werden hier alle Fragen rund um den Imagine Cup und das Microsoft Student Program beantwortet.

¹ mehr zum Academia-Team, inklusive den Kontakt, gibt es hier

In einem Blogeintrag von Albert Weinert habe ich gelesen, dass es das Architecture Journal nun auch online gibt und zwar als Anwendung, die auf der Windows Presentation Foundation aufsetzt. Jeder, der sich mit Microsoft Technologien beschäftigt und dessen Berufsfeld etwas mit Softwarearchitektur zu tun hat, sollte zumindest vom Architecture Journal einfach mal etwas gehört haben oder? Sonst ist das wie bei einem Bewerbungsgespräch, wo die Frage nach Agilität mit "Kein Problem, ich bin sehr mobil." und die Frage nach SCRUM mit "War das nicht bei Monkey Island eine Bar?" beantwortet wird.

Albert stimme ich zu, die Anwendung ist nicht so gut wie der New York Times Reader aber auch besser, als PDF-Dateien oder Newsletter. Klingt gut. Ich bin diesem etwas entgegenstehend ein Befürworter von Offline-Medien, u. a., weil diese eine hohe Auflösung haben, keinen Akku brauchen und – ganz wichtig – überall, auch nicht vor dem Recher, gelesen werden können. Genau das empfehle ich: Ein Abonnement.

Das Abonnement ist kostenlos und kann hier bezogen werden. Wer Interesse hat, sollte ruhig erst online in ältere Ausgaben herein schnuppern. Wie gesagt, es geht um Softwarearchitektur, Meta-Ebene, Meta-Meta-Ebene, nicht nur "public static void main()". ;)
Architecture Journal

Leerzeichen (Microsoft spricht in der MSDN Library manchmal von "Leerstellen") und Satzzeichen, die in URLs bzw. letztendlich HTTP-Streams verwendet werden, können zu falschen Ergebnissen führen, wenn sie nicht codiert werden. Codierung heißt, sie werden von einem Zeichensatz der z. B. eben " " enthält, in einen weiteren¹ mit bestimmten Zeichenentitäten für diese Zeichen überführt. Ein ":" wird so zu "%3a".

Die sich so ergebende Zeichenfolge aus einem Protokoll oder als Parameter in einer Anwendung,

  • 404%3bhttp%3a%2f%2fwww.nahtlos-mobil.de%3a80%2fgehezu%2fcd1703,

lässt sich nun für Menschen schlecht beim Lesen decodieren. Aber es gibt Werkzeuge dafür. Ein solches Werkzeug ist Erweiterung Hackbar. Hier muss nur die Zeichenfolge in das Textfeld eingegeben, dann markiert und z. B. auf URLdecode geklickt werden. Umgekehrt funktioniert es natürlich auch und so wird dann aus obiger Zeichenfolge

  • 404;http://www.nahtlos-mobil.de:80/gehezu/cd1703

und damit wieder etwas "lesbares".

HackBar im FireFox 2

HackBar im FireFox 2

Die Erweiterung kann mit einem rechten Mausklick auf die Symbolleisten aktiviert und deaktiviert werden und unterstützt auch eine Codierung / Decodierung von BASE64, MySQL Char, MsSQL Char sowie den MD5 Hash.

HackBar im FireFox aktivieren/deaktivieren

Für alle, die die Erweiterung nicht nutzen wollen bzw. den Internet Explorer verwenden, gibt es auch eine Lösung, die eine Codierung / Decodierung von URLs online erledigen kann.

¹ genauer siehe RFC2396

7-Zip ist eine Anwendung zur Komprimierung von Daten und deswegen so interessant, weil es sehr viele Freiheitsgerade bei der Erstellung eines Archives erlaubt, u. a. die Anzahl der Kerne, die die Anwendung verwenden soll. Die Anwendung gibt es hier und 7z als Format auch plattformübergreifend.

Unter Vista fällt auf, dass zwar bei beliebigen Dateien bei einem Klick mit der rechten Maustaste darauf, ein Kontextmenü 7-Zip kommt, doch die Dateien ein Icon für einen unbekannten Dateityp besitzen. Zwar kann auf jede Datei, z. B. eine Textdatei (.TXT)  mit der rechten Maustaste geklickt und das Kontextmenü 7-Zip ausgewählt werden, aber es geht mit einen paar Schritten auch einfacher und Icons sind korrekt darstellbar. Ein Icon eines mit 7-Zip verknüpften Dateityps sieht dann so aus:

7-zip_Dateiendungen_2[2]

Folgende Schritte sind dazu notwendig:

  • auf Start klicken
  • "7 Zip" eingeben
  • mit der rechten Maustaste auf 7-Zip File Manager klicken und Als Administrator ausführen wählen
  • in der danach gestarteten Anwendung 7-Zip Extras, Optionen, System wählen
  • dort entweder Alles auswählen anklicken oder die gewünschten Dateiendungen selektieren
  • auf OK klicken

7-zip_Dateiendungen[2]

iPhones sind heutzutage durchaus schon ein häufiges Gesprächsthema. Wegen der Verfügbarkeit dieser in Deutschland oder wegen irgendwelchen Vorgehensweisen, mit denen wohl die Bindung an Provider aufgehoben werden kann, wegen einstweiligen Verfügungen und so weiter. Für iPhones gibt es iTunes, eine Anwendung, die Scott Hanselman & Alex beide so mögen, wie Feuer das Wasser. Oder aber Wasser das Feuer? Das bringt mich zu der Frage, wie es eigentlich "umgedreht" ist? Nicht alle Besitzer eines Apple PCs und mit einem Mac OS darauf, mittlerweile geht ja z. B. auch Windows, werden sofort ein iPhone besitzen oder eines haben wollen. Microsoft stellt aber für Mac OS kein ActiveSync oder das Gerätecenter her. Wie kann hier synchronisiert werden? Wie können hier Anwendungen auf den mobilen Geräten installiert werden?

Mit den Anwendungen

Ja, ich weiß, es klingt mehr als ungewöhnlich. Es klingt schon ein wenig nach Apple PC und Office darauf. Fakt ist, dass Red Five Labs mittlerweile eine Beta-Version zur Verfügung hat, auch wenn nur für einen eingeschränkten Kreis. Wo läuft das .NET Compact Framework auf Symbian? Hier:

A beta release of Net60 is now available for download. Net60 is a .NET Compact Framework for the Symbian operating system. The current version supports all S60 3rd edition devices such as the popular Nokia E & N series range of devices.

Quelle: redfivelabs.com, Net60 Beta 1 Released

Zwei leicht konträre Artikel dazu gibt es von

Wer keinen Zugang zum Beta-Programm hat, kann sich bei Kevin Trethewey ein Bild von Windows Forms unter dem .NET Compact Framework unter Symbian machen.

Heute musste ich tief im meinem Repository wühlen und bin dort beim Auschecken auf eine Anwendung gestoßen, die ich vor Jahren, 2001, geschrieben habe. Es handelt sich um eine Anwendung zur Analyse von Textdateien auf Häufigkeiten von Buchstaben, Anzahl von Sätzen und Wörtern. Diese Anwendung ist in C++ geschrieben und läuft eben auch auf heutigen Rechnern; Frameworks ;) werden keine benötigt. C++ war zur Entwicklungszeit eine Anforderung. Heutzutage erscheint der Anwendungscode, trotz einer erstklassigen Dokumenation, ein wenig Guru-mäßig. Zeiger, Zeiger, Zeiger für hohe Performance und geringen Speicherverbrauch.

Ein paar Fakten

  • 224.081.801 Bytes Text (218 MB) werden bei meinem aktuellen System in 2:18 Minuten verarbeitet
  • diesselbe Textdatei brauchte unter einem Pentium II 350 MHz 13:16 Minuten
  • beide Kerne meines Mehrkern-Prozessors werden in voll in Anspruch genommen
  • für 8.722.560 Buchstaben, um eben diese Anzahl zu ermitteln, benötigte unter dem Pentium II 350
    • Word 2000 16 Sekunden
    • Framemaker 5.5 dagegen 435 Sekunden, shame on Framemaker
    • TEXTSTAT 1.0 22 Sekunden
  • für 8.722.560 Buchstaben, um eben diese Anzahl zu ermitteln, benötigte mein aktuelles System
    • Word 2007 6 Sekunden
    • TEXTSTAT 1.0 3 Sekunden
  • die Datei mit den 8.722.560 Buchstaben ist als Textdatei 8.722.564 Bytes groß, aber als eine Datei im Word 2007-Format, docx, nur 97.930 Bytes
  • 8.722.560 Buchstaben nehmen bei Word 2007 bei Standardeinstellungen 2369 Seiten in Anspruch
  • TEXTSTAT 1.0 benötigt bei der Verarbeitung der 218 MB nur 896 KB an Hauptspeicher
  • Absatzgrößen, größer als 65.536 Zeichen, können Anwendungen für Textverarbeitung einiges an Problemen machen, z. B. Lotus Word Pro oder Corel Draw
  • "Das Feuer bzw. Wasser ist lebenswichtig." ist für uns Menschen ein Satz, für eine Anwendung zur Textanalyse sind es ohne Techniken, wie z. B. ein Wörterbuch für Abkürzungen, schon zwei.
  • Die Häufigkeit von Buchstaben im deutschen Alphabet mit Umlauten ergibt sich aus
    26 * 2 = 52 Buchstaben (+ 7 Umlaute).
  • Für einen Test habe ich einen Artikel von Masoud Kamali, www.derentwickler.de, Ausgabe 3.2001 (Mai/Juni), "Ich habe immer meine Borland-T-Shirts getragen", den ich damals nicht persönlich kannte, aber mittlerweile ein Freund ist, verwendet. Es ging in dem Bericht um Component Library CLX, es ging um Kylix, es ging um ein Interview von Masoud.
  • Textdateien sind nicht gleich Textdateien, es gibt unterschiedliche Zeichensätze, so z. B. MS-DOS Text oder Windows-Standard-Zeichensatz.
  • Eingaben von Benutzern waren auch damals schon "teuflisch" und mit Vorsicht zu interpretieren.
  • ... weiteres in der Dokumentation

TEXTSTAT 1.0 – Verarbeitung von großen Textdateien, Analyse von Häufigkeiten von Buchstaben, Anzahl von Sätzen / Wörtern

Die Anwendung, die Dokumentation und die Dateien für Testläufe gibt es hier.
Bei Lust und Laune werde ich den Anwendungscode mal mit einem aktuellem Compiler kompilieren.

God bless C++.

Visual Studio unterstützt das spaltenweise markieren, auch den Spalten- oder Rechteckmodus genannt. Dazu muss die Taste ALT gedrückt und gehalten sowie bei der danach gedrückten linken Maustaste ein entsprechendes Rechteck markiert werden. Die rechteckige Markierung enthält dann alle Zeichen, die in dem Rechteck liegen; von dem Anfangszeichen (Ankerzeichen) bis zum letzten Zeichen der Markierung. Ist die Breite der Markierung null, werden ganze Zeilen des Rechtsecks markiert. Wo kann diese Art der Markierung überhaupt zum Einsatz kommen, sie ist doch ungewöhnlich oder nicht?

Spaltenweise markieren in Visual Studio Spaltenweise markieren in Visual Studio Diese Technik kann z. B. bei Blogeinträgen wie dem von Dariusz zu Singletons Einsatz kommen, wo Anwendungscode mit Zeilennummern versehen ist und es keinen extra Download zu den Dateien gibt. Mit obiger Technik können Zeilennummern bequem entfernt werden.

DNA, Desoxyribonukleinsäure, dürfte vielen für immer aus der Schulbiologie bekannt sein. Das gilt auch dann schon weniger für die RNA, Ribonukleinsäure, die, im Gegensatz zur DNA, nur aus einem Strang besteht. Und jetzt kommt XNA. Gibt es jetzt in der Biologie die Extremnukleinsäure à la XNA? Vielleicht hat jetzt dort auch das Bestreben, vor alles ein Extrem-X zu schreiben, Anklang gefunden oder ist es die Beschreibung von Sportlern? Was nun XNA ist und speziell die Version 2, klärt Jens in seinem ersten Screencast in Zusammenarbeit mit Coding4Fun; Grüße an Uwe, Tom & Wolfgang.

Meine Screencasts sind übrigens auch fertig und werden peu à peu in .NET Compact Framework FAQ, Windows Mobile FAQ veröffentlicht.

Mobile Screencasts von Torsten Weber zu Mobile Computing mit dem .NET Compact Framework Mobile Screencasts von Torsten Weber zu Mobile Computing mit dem .NET Compact Framework

Noch vor einiger Zeit waren die Jubelschreie groß, denn es gibt ein SDK für Visual Studio 2008, wie viel hatten darüber gebloggt? Am 20.11.2007 wurde es auch veröffentlicht, aber geht es unter? Nicht ganz, Danke an Lars Keller für die Erinnerung!

Neben Post vom Visual Studio 2008 Training Kit möchte ich die Aufmerksamkeit daher auch auf das SDK (ca. 100 MB) und die Shell (ca. 400 MB) richten:

Mehr Informationen gibt es im Blog des Teams dazu und im Extensibility Center.

Nach Word kann das nicht?! – Post mit Kritik, Lob und Verbesserungsvorschlägen an Microsoft schicken scheibe ich einen weiteren Blogeintrag zu Office, denn es gibt ein brauchbares Add-In für Microsoft Word 2007: Microsoft Math. Mit diesem können bequem Formeln z. B. geplottet, nicht, wie hier und da falsch geschrieben, eingefügt werden. Das erlaubt in Word 2007 zur Verfügung stehende Funktionalität sowieso.

Wie geht es? Nach der Installation des Add-Ins muss nur auf Add-Ins und dort Math geklickt werden.
(Oder alternativ wie bisher über Einfügen, Formel).

Microsoft Math bei Word 2007 in Aktion

Dann kann eine Formel eingegeben und auf Math geklickt werden. Dort findet sich z. B. Plot in 2D.

Microsoft Math bei Word 2007 in Aktion

Im darauf folgenden Dialogfeld sind noch einige Optionen einstellbar...

Microsoft Math bei Word 2007 in Aktion

... und schon wurde die Funktion geplottet. Super, oder? Mathe-Hausaufgaben ab sofort per Word.

Microsoft Math bei Word 2007 in Aktion

Heute Abend wurde ich von einem Freund gefragt, warum Word gewisse Funktionen bei dem Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten nicht unterstützt wie z. B. Anwendungen für LaTEX. Nun Word ist Word, und ich persönlich mag nicht wie Damir die an BASIC-Zeiten erinnernden Anwendungen, die meiner Meinung nach auch schlecht für die Augen sind.

Müssen wir mit manchen Unzulänglichkeiten von Anwendungen von Microsoft leben? Ja und nein.
Microsoft nutzt Feedback strategisch und hier kann es abgegeben werden. Interessant und damit ein wenig "transient" war, einen Kommentar von mir dazu zu lesen, der mir nicht mehr bewusst war.

Na Microsoft hat wohl Feedback bekommen und was damals schon für Office galt, gilt jetzt für den Rest der Produkte: Diese haben individuelle Webseiten für das Feedback. Das heißt, für Anwendungen wie es das Visual Studio ist, geht es wie oben stehend hier, für Office siehe meinen Kommentar. ;)

---
Die Multifunktionsleiste kann übrigens durch Doppelklick darauf, z. B. auf Start, minimiert werden und einen Generator für Lorem ipsum-Texte findet man hier.

Word 2007 mit minimierter Multifunktionsleiste

Es hat sich schon seit einiger Zeit angedeutet, aber seit dem 19.11.2007 auch bewahrheitet: Mobile Computing ist nicht mehr ab der Standard Version von Visual Studio 2008 möglich, sondern nur noch ab Visual Studio 2008 Professional oder höher. Das wird einige schmerzhaft treffen, mit den kostenlosen Express Versionen von Visual Studio war dagegen noch nie ein Mobile Computig möglich.

Mehr Informationen finden sich hier, obwohl derzeit Informationen zu Visual Studio 2008 dort noch sehr knapp sind.

In diesen Tagen wird wahrscheinlich noch sehr viel von der Verfügbarkeit von Visual Studio 2008 gebloggt werden, es wird gefeiert, Visual Studio 2008 has arrived und so, was ja auch gut so ist. Aber ich möchte die Aufmerksamkeit auch auf einen anderen Download lenken, dem Training Kit für eben das Visual Studio 2008 und das .NET Framework 3.5:

Was ist in den ca. 121 MB² drin? Die Antwort auf "Also wat isn LINQ? Da stelle mer uns janz dumm"?¹...
Natürlich sind Inhalte zu LINQ dabei, aber auch zu:

  • Application Lifecycle Management
  • ASP.NET AJAX
  • C# 3.0
  • CardSpace
  • Mobile Computing
  • SilverLight
  • Visual Basic 9
  • Visual Studio 2008
  • VSTO
  • WCF
  • WF
  • WPF

¹ entlehnt aus: Die Feuerzangenbowle von Hans Reimann und Heinrich Spoerl
² auf den Downloadseiten steht fälschlicherweise 70 MB

Aktualisierung: Auch über die MSDN AA ist Visual Studio 2008 nun verfügbar.
---

Kaum hatte ich heute früh mit einem Freund darüber gechattet, spricht sich es rum und mindestens zehn Freunde fragten darauf hin noch bei mir nach¹. O. k., dann schreibe ich einen Blogeintrag dazu. Ja, dass Visual Studio 2008 Team Suite (x86, x64, Englisch) ist seit dem 19.11.2007 jetzt ganz offiziell per MSDN Subscription verfügbar. In der MSDN AA ist es dagegen noch nicht eingestellt.

Heruntergeladen habe ich es übrigens mit ca. 8 MB/s, also sehr flott.

Visual Studio_2008 Team Suite ist seit dem 19.11.2008 per MSDN Subscription verfügbar

Verfügbar sind derzeit über die MSDN AA in Englisch²:

  • Visual Studio 2008 Express Editions
  • Visual Studio 2008 Standard Edition
  • Visual Studio 2008 Professional Edition
  • Visual Studio Team System 2008 Architecture Edition
  • Visual Studio Team System 2008 Database Edition
  • Visual Studio Team System 2008 Development Edition
  • Visual Studio Team System 2008 Team Suite
  • Visual Studio Team System 2008 Test Edition
  • Visual Studio Team System 2008 Team Foundation Server Workgroup Edition
  • Visual Studio Team System 2008 Team Foundation Server Trial
  • Visual Studio Team System 2008 Team Suite Trial
  • Visual Studio Team System 2008 Test Load Agent Trial
  • MSDN Library for Visual Studio 2008
  • Expression Web CD

Visual Studio 2008 auch per MSDN AA

Die kostenlosen Express Editions sind auch verfügbar:

Testversionen (90 Tage) gibt es hier:

Team Explorer gibt es hier:

¹ oder bloggten
² welche Produkte konkret verfügbar sind, hängt von der jeweiligen Fakultät/dem jeweiligen Institut ab

Neben Kalender im Internet veröffentlichen – Outlook 2007, der Veröffentlichung eines Kalenders von Outlook auf Microsoft Office Online, gibt es noch die Möglichkeit WebDAV dafür zu nutzen. Was ist dazu notwendig? Natürlich ein Webserver bzw. Webspace, der WebDAV unterstützt. Die Internet Information Services (IIS) unterstützen beispielsweise WebDAV.

Internet Information Services – Webdiensterweiterungen mit aktiviertem WebDAV

Bei den IIS ist dazu (bei Server 2003) bei einer neuen Webseite

  • Start, Verwaltung, Informationsdienste-Manager anzuklicken
  • dann Websites anzuklicken
  • über rechte Maustaste in einen freien Bereich, Neu, Website, Weiter auszuwählen
  • Name der Website, z. B. "Calendars", bei Beschreibung einzugeben
  • Weiter anzuklicken
  • (in der Regel IP-Adresse, TCP-Port und Hostheaderwert einzustellen)
  • Weiter anzuklicken
  • auf Durchsuchen zu klicken (Webseiten liegen in der Regel bei IIS in C:\Inetpub\wwwroot\...) und per Neuen Ordner erstellen ein neuer Ordner anzulegen und OK zu klicken
  • auf Weiter zu klicken
  • die Optionen Schreiben und Lesen zu aktivieren und auf Weiter zu klicken
  • auf Fertigstellen zu klicken
  • diese neue Webseite ist mit der rechten Maustaste anzuklicken und Eigenschaften zu wählen
  • beim Reiter Dokumente ist die Option Standardinhaltsseite aktivieren zu deaktivieren
  • beim Reiter Verzeichnissicherheit ist Bearbeiten anzuklicken
  • dort muss Anonymen Zugriff aktivieren und Integrierte Windows-Authentifizierung aktiviert sein
  • OK, OK

Bei den IIS ist dazu auf (bei Server 2003) bei einer existierenden Webseite und anzulegendem virtuellen Verzeichnis 

  • Start, Verwaltung, Informationsdienste-Manager anzuklicken
  • dann Websites anzuklicken
  • dort eine Webseite herauszusuchen, doppelt anzuklicken
  • (eventuell in Unterordner der Website zu navigieren)
  • über rechte Maustaste in einen freien Bereich, Neu, Virtuelles Verzeichnis, Weiter auszuwählen
  • Name des virtuellen Verzeichnisses, z. B. "Calendars", bei Alias einzugeben
  • Weiter anzuklicken
  • auf Durchsuchen zu klicken (Webseiten liegen in der Regel bei IIS in C:\Inetpub\wwwroot\...) und per Neuen Ordner erstellen ein neuer Ordner anzulegen und OK zu klicken
  • auf Weiter zu klicken
  • die Optionen Schreiben und Lesen zu aktivieren und auf Weiter zu klicken
  • auf Fertigstellen zu klicken
  • das virtuelle Verzeichnis ist mit der rechten Maustaste anzuklicken und Eigenschaften zu wählen
  • beim Reiter Dokumente ist die Option Standardinhaltsseite aktivieren zu deaktivieren
  • beim Reiter Verzeichnissicherheit ist Bearbeiten anzuklicken
  • dort muss Anonymen Zugriff aktivieren und Integrierte Windows-Authentifizierung aktiviert sein
  • OK, OK ist anzuklicken

Im Dateisystem ist dann anschließend

  • zu dem erstellten Ordner z. B. per Windows Explorer zu navigieren
  • rechte Maustaste auf diesen Ordner, Freigabe und Sicherheit auszuwählen
  • Reiter Sicherheit auszuwählen
  • wenn anonyme Benutzer ("Jeder") den Kalender abfragen dürfen sollen
    • Schaltflächen Hinzufügen, Erweitert, Jetzt suchen und etwas wie IUSR_... und OK anzuklicken
    • in dem Dialogfeld Benutzer oder Gruppen wählen steht dann etwas in der nachfolgenden Form: Computername\IUSR_Computername
    • OK ist anzuklicken
    • dieser Benutzer ist in der Auswahl Gruppen- oder Benutzernamen auszuwählen und bei der Auswahl darunter, Berechtigungen, ist dann nur die Option Lesen zu aktivieren, alle anderen Optionen sind zu deaktivieren
  • für den Besitzer des Kalenders
    • das Gleiche (von Hinzufügen bei anonyme Benutzer an) ist für den Benutzer durchzuführen, der Schreibrechte auf den Kalender erhalten soll, als Berechtigung erhält er eben nicht nur Lesen, sondern auch Schreiben
  • wenn bestimmte Benutzer ("Autorisierte") den Kalender abfragen dürfen sollen
    • das Gleiche (von Hinzufügen bei anonyme Benutzer an) ist für den Benutzer durchzuführen, der Leserechte auf den Kalender erhalten soll
  • OK ist anzuklicken

Wird der Schritt für den Benutzer IUSR_... weggelassen, können nur autorisierte Benutzer den Kalender abfragen, nicht aber jeder.

Liegt das virtuelle Verzeichnis unterhalb einer Sharepoint Webseite (WSS), muss zusätzlich der Benutzer Netzwerkdienst auf diesen Ordner die Berechtigung Lesen erhalten.

In Outlook kann jetzt ein Kalender in der Ansicht Kalender mit der rechten Maustaste angeklickt und dort die Menüeinträge Im Internet veröffentlichen, Auf WebDAV-Server veröffentlichen gewählt werden. Bei der URL ist die der Webseite + Ordner anzugeben, die Detailstufe auszuwählen und OK anzuklicken. Bei der Abfrage von Zugangsdaten sind die des Benutzers anzugeben, der über Schreibrechte verfügt. Mehr Informationen finden sich in Kalender im Internet veröffentlichen – Outlook 2007, z. B. auch, wo Kennwörter lokal abgespeichert werden, falls die Option bei Outlook bei der Frage nach Zugangsdaten gewählt wird.

Outlook Kalender auf benutzerdefiniertem Server veröffentlichen (per WebDAV)

Outlook Kalender auf benutzerdefiniertem Server veröffentlichen (per WebDAV)

Diese Technologie verwenden wir übrigens für den Kalender der .NET User Group Leipzig, siehe auch den Blogeintrag WAG THE DNUG – Kalender der .NET User Group Leipzig für Outlook & Co.

Nach den Blogeinträgen richtige Modellierung – ein Warenkorb und richtige Modellierung – eine Termin-Minianwendung sowie richtige Modellierung – Newsletter abbestellen ist mir Skype aufgefallen. Was genau soll die Meldung einem Endanwender sagen, dass der Server nicht verfügbar ist, wenn Skype Offline geschaltet wurde. Nicht, dass Skype ständig versuchen würde, eine Verbindung zu bekommen, wie es dieses Jahr tatsächlich vorgekommen ist und das Skype Netzwerk real unter Ausfällen litt. Nein, Skype ist bewusst offline geschaltet und bringt so eine Fehlermeldung? Resultat: Was genau versteht Skype unter "Offline" und ich bin gespannt, ob es tatsächlich in wenigen Minuten wieder einfach so ohne jegliches Zutun funktioniert...

Der Reiter findet sich über die Menüpunkte Ansicht, Reiter und Felder, Live.

Skype – Offline aber Server ist angeblich nicht verfügbar

Wie schon Frank schrieb, ist XING mehr auf ein professionelles Kontakt-Management ausgerichtet als Facebook. Das lässt sich am Namen einer Funktionaltität, Poke Me! (vgl. Übersetzung), festmachen, aber auch Bildern, die für Sicherheitsüberprüfungen z. B. beim Hinzufügen von Freunden zum Einsatz kommen. Folgendes kam beispielsweise beim Hinzufügen von Christian Weyer..., tss, Facebook...

Christian_Weyer

Einen Blogeintrag zur 18h-Standarderinnerung bei Outlook gibt es hier.
---

Ein Freund fragte mich, wie die Erinnerung an Termine, z. B. Geburtstage, in Outlook besser gesteuert werden kann, denn werden diese Termine mit mobilen Geräten synchronisiert, kann es sein, dass diese

  • sich um 0 Uhr mit einer Erinnerung melden,
  • oder um 8 Uhr melden,
  • oder gar irgendwann melden.

Keine dieser impliziten Alternativen ist für die meisten richtig optimal, z. B. weil nachts ein mobiles Gerät dann einen Geburtstag meldet und meist hier stört¹. Soll per individuellen Abstand vom Termin erinnert werden, ist das mit Outlook ohne Probleme möglich, die Funktionalität ist nur ein wenig versteckt.

Für individuelle Einstellungen, z. B. für die Geburtstage, ist folgendes durchzuführen:

  • die Ansicht Kalender auswählen in Outlook
  • die Menüpunkte Ansicht, Aktuelle Ansicht und dann Jährliche Ereignisse auswählen
  • dort sind alle jährlichen Ereignisse, eben auch Geburtstage, zu finden
  • jeder Eintrag ist doppelt anzuklicken und bei Erinnerung z. B. "0,5 Tage" einzustellen, so wird 12 h vorher erinnert, also um 12 Uhr des vorherigen Tages

 Terminserie in Microsoft Outlook – Ansicht Jährliche Ereignisse, in der Ansicht Kalender

Terminserie in Microsoft Outlook – Serientyp für individuelle Einstellungen

Soweit so gut, aber geht es noch feiner? Z. B. früh um 8 Uhr an dem Tag, wo der Geburtstag ist? Ja, mit den folgenden Schritten:

  • jeder Eintrag ist doppelt anzuklicken
  • dann ist aus der Ribbon Ereignisserie der Menüpunkt Serientyp zu wählen
  • dort ist bei Beginn statt "00:00" einfach entsprechend "08:00" für 8 Uhr einzustellen
  • das Ende bleibt bei 00:00, damit bei Dauer automatisch dann 16 Stunden
  • OK anklicken
  • bei Erinnerung ist "0 Minuten" einzustellen

Terminserie in Microsoft Outlook – individuelle Einstellungen

¹ kann mit phoneAlarm verhindert werden

Diese Fehlermeldung unter Vista, die durch einen Installer u. a. bei der Installation von Software für eine Logitech QuickCam kommt, lässt sich mit der gleichen Lösung wie für iTunes und die Meldung VBScript ist nicht installiert beheben.

Interner Fehler 2738 unter Windows Vista und Windows Vista x64 gelöst mit der Registierug der DLL vbscript.dll

Vor ein paar Tagen war ich beim Bundesamt für Kartografie und Geodäsie in Frankfurt/Main. Nein, nicht zu Besuch, sondern zur Beratung zu mobilen Geräten. In der entsprechenden Fachliteratur wird der berühmte erste Eindruck sehr unterschiedlich thematisiert. Je nach Autor wird ihm unterschiedlich viel an Bedeutung zugemessen. Der erste Eindruck zum ersten Eindruck ist vielleicht, dass man sich hier einfach selber eine Meinung dazu bilden muss? Ich jedenfalls hatte den Eindruck, dass das Gebäude von außen eher ein wenig "beamtisch" wirkt, aber es ist eben der erste Eindruck, nicht mehr.

Das Bundesamt, dem Bundesinnenministerium unterstellt, beherbergt wirklich sehr nette Mitarbeiter und man befindet sich von Anfang an in angenehmer Atmosphäre, was anfängt bei der Begrüßung durch Mitarbeiter (die gerade von irgendwo herkommen), wenn man mit dem Taxi vorfährt. Das zieht sich so dann durch alle Abteilungen und Etagen.

Interessant ist, dass beim BKG nicht nur mit den "klassischen Karten", die jeder kennt, gearbeitet wird, sondern mit Hochtechnologie. Das BKG liefert Daten und Lösungen für Nachrichtendienste, über Polizei bis hin zur Bundeswehr. Weil die Erde eiert, ähnlich einem Kreisel, der um die Achse eiert, wird ständig gemessen. Genauigkeit ist eben der Schlüssel zum Erfolg. Klar, klingt plausibel. Dadurch finden eben die Navigationssysteme im Auto dorthin wo sie sollen und nicht Meter oder Kilometer davon entfernt. Das dazu Laserstrahlen an Satelliten bzw. auf dem Mond auf dort platzierte Spiegel gelenkt werden, klingt dann aber schon ein wenig nach der Strategic Defense Initiative oder?

Das erstaunlichste war aber die Villa der Firma Mumm, die vom BKG genutzt wird, wobei die Villa 1948 eigentlich Dienstsitz des Bundespräsidenten werden sollte und in der wiederum Teile vom Film Der Schattenmann gedreht wurden. Alles in allem, sehr beeindruckend und das eben nicht nur, weil auch mobile Geräte für die genannten Daten & Lösungen zum Einsatz kommen, sondern ich z. B. auch durch die Villa geschritten bin.

Bundesamt für Kartografie und Geodäsie Bundesamt für Kartografie und Geodäsie

Der Powerpoint Viewer 2007 hat zeitweise ein sehr eigenartiges Verhalten. Formen wie z. B. Pfeile werden hier anders dargestellt, als ursprünglich entworfen und vor allem auch anders, als in Powerpoint selber bei einer Bildschirmpräsentation angezeigt.

Hier hilft folgende Lösung:

  • die entsprechende Form anklicken
  • rechte Maustaste und aus dem Kontextmenü Als Grafik speichern wählen
  • diese Grafik speichern und dann über die Ribbon Einfügen und dort Grafik wieder einfügen

Die Form ist natürlich keine mehr, also ist dann eben eine Grafik und kann nicht mehr verlustfrei beliebig hinsichtlich der Größe skaliert werden. Darum sollte diese Lösung beim Entwurf einer Präsentation als letzter Schritt erfolgen.

Ansicht per Microsoft Powerpoint 2007 Ansicht per Microsoft Powerpoint Viewer 2007
Ansicht per Microsoft Powerpoint Viewer 2007 – Lösung über Als Grafik speichern und Einfügen, Grafik

Post von dotnet-snippets.de

14. November 2007

Der Snippet Wettbewerb von dotnet-snippets.de geht mittlerweile in die zweite Runde.
Auch dieses Jahr, der Wettbewerb geht vom 15.11. – 31.12.2007, gibt es wieder einige Preise:

  • Visual Studio 2008 (Deutsch)
  • Redgate ANTS Profiler Professional
  • Refactor Pro
  • dotnetpro Jahresabonnement
  • 50 EUR Gutschein von Terrashop

Weitere Informationen gibt es hier.

Management ist heutzutage mehr denn je wichtig. Eine gewisse Wolke, unscharf, reich an Aufgaben und Terminen umgibt uns. Nicht so bei der .NET User Group Leipzig. Ihr Terminkalender steht ab sofort für Anwendungen wie Outlook 2007 zur Verfügung. Es handelt sich dabei um eine ICS-Datei, die auf eine eigene Infrastruktur durch Outlook 2007 hochgeladen wird. Wie das funktioniert, steht in einem anderen Blogeintrag.

Klicken Sie dazu einfach auf das Bild hier im Blogeintrag oder im Blog an sich rechts.

WAG THE DNUG – DNUG Ereignisse & Termine

In Outlook wird dann automatisch der Kalender hinzufügt. Dort kann er für eine simultane Darstellung bzw. keine simultane Darstellung mehrerer Kalender mit einem Haken versehen und natürlich per Ziehen & Loslassen in andere Gruppen wie z. B. in Meine Kalender gezogen werden.

WAG THE DNUG – DNUG Ereignisse & Termine als Kalender in Outlook 2007

Post von Codename Trian

13. November 2007

Codename Trian wurde am 10.11.2007 um 10:00 Uhr mit einem hervorragenden Team gestartet.

Codename Trian

Das Verweiswerkzeug ist in der Version 1.0.21 verfügbar. Es gehört zu dem Buch Programmieren mit dem .NET Compact Framework und enthält mit dem aktuellen Datenbestand vom 6.11.2007 392 Verweise ins Web und 138 auf Beispiele, die auch online bezogen werden können.

Natürlich muss für Aktualisierung nur des Datenbestandes keine neue Version installiert werden. Hier reicht auch die Aktualisierung über die Menüpunkte Hilfe, Prüfe auf aktuellere Version, Prüfen.

Verweiswerkzeug 1.0.16, Aktualisierung nur des Datenbestand ist auch möglich

Auch bei allen Möglichkeiten über die automatisierte Prüfung von URIs etc. bleibt am Ende doch einiges an Arbeit, weil und gerade weil Microsoft Links ändert. Deswegen veralten diese so schnell in Büchern und darum haben wir uns für diese Lösung entschieden. Jeder Verweis ist automatisch und auch noch manuell überprüft worden.

nahtlos-mobil.de/werkzeuge/verweiswerkzeug.zip
nahtlos-mobil.de/werkzeuge/verweiswerkzeug64.zip
nahtlos-mobil.de/werkzeuge/verweiswerkzeugItanium.zip

Das Verweiswerkzeug online ist natürlich auch mit dem aktuellen Datenbestand versehen worden.

Nach richtige Modellierung – Newsletter abbestellen und auch richtige Modellierung – eine Termin-Minianwendung bin ich heute auf den Uni Shop der Universität Leipzig gestoßen. Dort gibt es keine sinnvolle Überprüfung, ob der Warenkorb valid ist. Nicht nur, dass eine beliebig hohe Artikelanzahl in den Warenkorb gelegt werden kann und dann nur "inf €", unendlich viel, angezeigt wird, nein, man kann auch eine negative Artikelanzahl in den Warenkorb legen. Autsch. Was passiert, wenn es dann zu PayPal übertragen wird? Eine Probe aufs Exempel wäre sehr interessant...

Uni Shop der Universität Leipzig

Most Valuable Professional-Ansteckpin Im Juli 2007 bin ich mit dem Most Valuable Professional Award für den Bereich Device Application Development ausgezeichnet worden. Ich betreibe nicht übermäßig damit Marketing, schließlich kann ich deswegen ja auch nicht über's Wasser laufen bzw. alles wissen. Den MVP-Anstecker von Microsoft habe aber ich dennoch auf dem Trageband meiner Tasche platziert. Er ist aus Edelstahl und sieht einfach gut aus.

Pin_Grips Als ich auf dem Weg zum .NET Summercamp 2007 war, machte es pling, der Ansteckpin fiel von dem Trageband ab. Unschön, so seine Pins zu verlieren, egal ob MVP, Universität Leipzig oder andere. Zum Glück lag er vor meinen Füßen.

Gesichert ist der Ansteckpin wie üblicherweise mit einem Gegenstück und so ein Gegenstück wollte ich mir bei eBay besorgen. Es gibt bestimmt eine viel bessere Lösung, dachte ich mir dann kurz vor dem Sofortkauf. Sie gibt es, nämlich die Pin Grips. Diese gibt es z. B. hier und mit aktuell 2.25 EUR für zwei Stück inklusive dem Versand dazu auch günstig. Alternativ gibt es sie z. B. hier.

Bekannt sind die Sicherungen für Ansteckpins auch unter Pin Keeper, Pin Lock und Pin Saver.

CEO bei GROSSWEBER, Entrepreneur, Entwickler, Finanzinvestor. Promoter von Community, Open Source und
Open Spaces.

Ich biete Consulting und Schulungen / Trainings, u. a. zu mobilen Geräten, Lync.
GROSSWEBER

Bei GROSSWEBER wird praktiziert, was gepredigt wird. Dort werden Schulungen für moderne Softwaretechnologien angeboten, wie Behavior Driven Development, Clean Code, Git oder HTML5. Their staff is fluent in a variety of languages, including English.

Categories

Calendar

<September 2014>
SunMonTueWedThuFriSat
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
567891011

Archive

My subscribed blogs

Blogs of good friends