Feed Icon
.NET User Group Leipzig

Annika Janßen – Model aus LeipzigWindows Vista ist da und macht sich auf, in Unternehmen und Privathaushalten zur Computer-Plattform der Wahl zu werden. Vista bietet deutlich mehr Komfort als vorherige Betriebssysteme von Microsoft. Auffällig ist die veränderte Benutzerschnittstelle, die die Grafikkarten zum Beispiel für halb-transparente Steuerelemente bei Aero deutlich mehr ausnutzt, als nur für "viereckige Dialoge". In Windows Vista stecken aber wesentlich mehr als nur Veränderungen der Benutzerschnittstelle. Z. B. sind die Windows Presentation- (WPF) und die Windows Communication Foundation (WCF) sowie Windows Cardspace (WCS) und mehr enthalten, das Dirk Primbs in einem Vortrag vorstellt.

Neuartige Schaltflächen kann man bei Windows Vista nicht nur erleben, sondern mit der Microsoft Expression-Reihe auch gleich selber entwerfen. Die Expression-Reihe, geteilt in Blend, Design, Media und Web reicht von Bildern, ASPX- oder HTML-Seiten bis hin zu Videos, die damit entwickelt und gestaltet werden können. Dirk zeigt in einem weiteren Vortrag, wie das funktioniert.

Annika Janssen beim Vista & Expression Experience Day PlakatWenn Sie wissen möchten, wie ich das Foto von Annika¹, einem Model und Lehramts-Studentin, für ein Plakat mit halb-transparenten Steuerelementen für einen "Vista & Expression Experience"-Stil versehen habe, melden Sie sich gleich zum Vista & Expression Experience Day in Leipzig an. Neben zwei Vorträgen und leckerem Buffet gibt es im Bayerischen Bahnhof auch Gewinne. Alleine fünf Windows Vista Ultimate wollen den Besitzer wechseln. Danke Annika und Birgit² für sehr schöne Fotos!

Der Vista & Expression Experience Day wird mit freundlicher Unterstützung der Microsoft Corporation, Microsoft Deutschland GmbH, Software & Support Verlag GmbH sowie Neue mediengesellschaft Ulm mbH durch die .NET User Group Leipzig am 21.04.2008 um 18:00 Uhr im Bayerischen Bahnhof, Bayrischer Platz 1, 04103 Leipzig veranstaltet.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt und daher handelt es sich um eine geschlossene Veranstaltung.
Eine Anmeldung ist erforderlich. Gibt es mehr Anmeldungen als Plätze, entscheidet die Warteliste.

Die Anmeldung gibt es hier: www.dotnet-leipzig.de/experienceday.

¹ mehr zu Annika Janßen finden Sie hier
² Foto made by Birgit Sanders

Zitronen-Hähnchenkeulen

Zutaten (für 4 Personen)

  • 4 Hähnchenkeulen, groß
  • 3 - 4 Knoblauchzehen (alternativ: weglassen)
  • 4 - 5 EL Olivenöl
  • Pfeffer, schwarz
  • Salz
  • optional: 3 - 4 Rosmarinzweige
  • 4 Zitronen, unbehandelt

Zubereitung

Backofen auf 200 °C vorheizen. Backblech mit Öl ausstreichen, Hähnchenkeulen mutig salzen und darauflegen. 1 Zitrone (mit Schale) in dünne Scheiben scheiden und auf Hähnchenkeulen legen. Die restlichen Zitronen auspressen, Saft mit Olivenöl vermischen und über das Fleisch geben. Dann Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden und (optional mit Rosmarinzweige) auf Hähnchenkeulen geben. Anschließend alles pfeffern. Ca. 1 Stunde im Backofen goldgelb bräunen. Passt gut zu Herzoginkartoffeln.

.NET User Group Koblenz Auf dem Launch habe ich André Krämer kennengelernt, der in Koblenz gerade eine .NET User Group startet. André hat mich nach Koblenz eingeladen. Wenn ich noch Platz im Terminkalender finde, düse ich vielleicht im Mai dort hin. Alle die aus der Umgebung von Koblenz kommen, können sich aber durchaus auch schon vorher auf einer der Veranstaltungen mal sehen lassen, denn wie immer: Es lohnt sich. ;)

Mehr Informationen zur .NET User Group Ulm gibt es hier: dnug-koblenz.de.
Den Blog von André gibt es hier: blog.codemurai.de.

Viel Erfolg André!

Post vom Windows Mobile TeamNach Post vom Windows Mobile Team und von Mobile Computing-Vorträgen lag heute erneut etwas aus Übersee in meiner Post. Also die Thermoskanne mit zwei integrierten Tassen aus Edelstahl ist ja smart.

Hoar, ein Geek-Button war dabei. :]
Danke sehr!



.NET User Group Dortmund Sebastian Loers habe ich letztes Jahr bei AntMe! kennengelernt. Sebastian ist ein Freund von Tom Wendel, den ich von der Games Convention 2005 kenne. AntMe! ist eine schöne Ameisensimulation für .NET-Entwickler oder welche, die es werden wollen. Sebastian entwickelt dort mit und wird das im Mai an der Universität Leipzig und der .NET User Group Leipzig vorstellen.

Sebastian hat Mut gefasst und eine .NET User Group in Dortmund gestartet, die das TechTalk-Loch dort garantiert gut ausfüllen kann. Sprecher sind willkommen und können sich jederzeit an Sebastian wenden. Ich bin auch eingeladen und spreche irgendwann, /wälz, wälz im Terminkalender/ im Mai oder Juni dort.

Das erste Treffen ist geplant am 05.04.08 in Dortmund im Edwards Coffeeshop in der Kleppingstraße.
Mehr Infos zur .NET User Group Dortmund gibt es unter dotnet-dortmund.de.

Viel Erfolg Sebastian!

Thunfisch-Aufstrich

21. March 2008

Thunfisch-Auftstrich Zutaten

  • 400 g Frischkäse
  • Pfeffer, schwarz
  • 2 Dosen Thunfisch-Filets mit Sonnenblumenöl¹
    (Abtropfgewicht je Dose ca. 130 g)
  • 1 Packung Maggi Zwiebelsuppe Feinschmecker Art

Zubereitung

Die Thunfisch-Filets mit einer Gabel zerdrücken². Frischkäse dazugeben und unterrühren. Zwiebelsuppe und ebenfalls unterrühren. Pfeffern nach Geschmack.

¹ z. B. Saupiquet Thunfisch-Filets mit Sonnenblumenöl
² das Sonnenblumenöl mit verwenden

Review EIZO S2411W-BK

21. March 2008

Desktop ohne Grenzen – EIZO S2411W-BK
EIZO S2411W-BK 24,1" Widescreen LCD-Monitor schwarz gepaart mit gedrehtem iiyama 18,1" LCD-Monitor.

"Normalerweise" würde ich ein Review schreiben, aber so wie ich Marci vollkommen vertraut habe, dass das in der Preisklasse 1.200 EUR der beste erhältliche LCD-Monitor ist, vertrauen Sie mir ruhig auch und ohne Review, der Monitor ist ein Traum und jeden Cent wert¹.

Eine ganze Menge Reviews zu LCD-Monitoren gibt es übrigens hier: prad.de.

¹ schon erhältlich für 979 EUR, Stand 21.03.2008²
² empfehlenswert ist auch der Eizo Color Graphic CE240W-BK/DTP94 schwarz, 24"

Wer viele Projekte verwaltet, gehört in der Regel auch zu den Leuten, die viele Termine haben. Das kann bei Outlook manchmal dazu führen, nicht schnell Termine bzw. Besprechungsanfragen zu finden. Es gibt bei Outlook ein gutes Dutzend Ansichten für Termine, aber nicht eine einzige für Besprechungsanfragen.

Einen Suchordner für Besprechungsanfragen legt man unter Outlook 2003 oder höher so an:

  • (in die Ansicht E-Mail wechseln)
    Microsoft Outlook – E-Mail-Ansicht
  • Suchordner mit der rechten Maustaste anklicken, Neuer Suchordner wählen
  • im folgenden Dialog Benutzerdefinierten Suchordner erstellen wählen, OK
  • unter Name z. B. Terminanfragen eingeben, dann auf Kriterien klicken
  • auf die Registerkarte Erweitert klicken, dann Feld, Alle Terminfelder, Dauer anklicken
  • bei Bedingung den Wert besteht auswählen und Zur Liste hinzufügen wählen
  • OK
  • bei Suchordner auf Durchsuchen klicken und Gesendete Objekte und Posteingang, OK wählen
    • die Option Unterordner durchsuchen sollte in der Regel aktiviert bleiben
  • OK
  • (ein wenig warten)

Suchordnerkriterien für Besprechungsanfragen

Dann dauert es ein wenig durch die Initial-Suche und alle Besprechungsanfragen werden angezeigt. Eine Anfrage ist kein Termin, wenn nicht zugesagt wurde. Über die Kriterien beim Suchordner an sich als z. B. über Ansicht, Aktuelle Ansicht, Aktuelle Ansicht anpassen, Filtern lässt sich das Suchergebnis verfeinern und so auch Suchordner für zugesagte bzw. nicht-zugesagte Termine anlegen, deren Datum größer/gleich dem aktuellen ist. Alternativ können obsolete Ergebnisse (< Heute) auch einfach gelöscht werden. Wenn diese Ergebnisse gelöscht werden, hat das keine Auswirkung auf die Termine im Kalender.

Microsoft Outlook – Suchordner Besprechungsanfrage

Kaum habe ich gestern noch einen Blogeintrag von überraschender Post des Windows Mobile Teams und zu kommenden Windows Mobile-Vorträgen geschrieben, schon steht der nächste Termin fest.

Der dritte Workshop in der Reihe "Windows Mobile Computing Einführung" findet nach Dresden und Braunschweig in keinem geringeren Ort als Köln statt. Wann? Am 10.06., ab 18:30 Uhr. Weitere Infos und die Anmeldung gibt es im April auf den Webseiten der Kölner .NET User Group.

Beste Grüße hiermit an Albert und viel Erfolg beim Afterlaunch!

Torsten

Post vom Windows Mobile Team – eine Tasche Vor einigen Tagen hatte ich in einem Blogeintrag geschrieben, dass ich per Windows Mobile Team mir einige Windows Mobile 6 Developer Resource Kits für Vorträge, Konferenzen und "für so", z. B. "für über diesen Blog", besorgt habe.

Die werden auch spätestens nach Vorträgen¹ in

  • Dresden (Mai)
  • Leipzig (Mai)
  • Braunschweig (Juni)
  • Koblenz (Juni) sowie
  • Köln (Juni)
  • und durch die Blogleser im Juni

alle sein und ich muss nachbestellen. Doch, kein Problem, es macht ja sehr Spaß, nette Leute und Städte kennenzulernen und wer möchte, dass ich mal vorbeischaue, soll sich unförmlich einfach melden. Teuer? Nein, Reisekosten sind kein Problem², da hat sich Microsoft bewegt. Immer nur genug Feedback in eine Richtung sage ich nur und an dieser Stelle gleich eine herzliche Gratulation an gute Freunde zum neuen Titel "INETA Deutschland Co-Lead" für

Wirklich sehr gut gemacht Jungs!

Bleibt nur noch zu erwähnen, dass heute ein Gimmick, dieses Mal für mich persönlich, in der Post, neben einer Einladung – not bad! – zum Windows Mobile Team, lag: Eine Windows Mobile-Tasche. Sehr cool, da kann ja endlich die Visual Studio-Tasche in den Schrank! /schäm/ ;)

¹ genaue Termine kommen noch
² eine E-Mail an CLIPer kommt noch

Wildlachsfilet auf Paprika-Nudelplatten Zutaten (für 4 Personen)

  • Butter
  • 1 Becher Crème fraîche (200 g)
  • 250 g Nudelplatten¹
  • 2 gestrichene EL Knorr Hühner Kraftbouillon
  • je 1 gelbe, grüne und rote große Paprikaschote
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 500 g Wildlachsfilet
  • 1 große Zwiebel

Zubereitung

Die Zwiebel würfeln, in Butter mit etwas Olivenöl glasig werden lassen, portioniertes Wildlachsfilet dazugeben und gut beidseitig anbraten. Paprikaschoten würfeln und dazutun. Dann etwas Wasser angießen, Hühnerbrühe und Crème fraîche hinzufügen. In der Zwischenzeit Nudelplatten kochen, Wasser abgießen, Wildlachsfilets aus der Pfanne nehmen, die Nudeln hinzufügen, Masse vermengen und mit Hühnerbrühe, Salz, Pfeffer abschmecken und reduzieren lassen. Zuletzt Wildlachsfilets auf die Nudelplatten geben und diese noch pfeffern und salzen².

¹ z. B. von Steinhauer
  Nudelplatten von Steinhauer
² Wildlachsfilets nicht eher salzen, sonst werden sie hart

Vom 19.02. - 21.02.2008 fand der Launch 2008 statt. Auf der Frankfurter Messe waren doch tatsächlich mehr als 7.000 Teilnehmer und es waren TechEd-ähnliche Zustände. Menschen, Menschen, Räume ohne Ende und Wege sooo lang bis zur Garderobe, in der man bequem E-Mails checken kann, zumindest auf per Tablet PC. Aber das X61T, mein X61T :), ist eine ganz andere Geschichte.... Sogar Frauenparkplätze waren hier gemäß "Alles größer", "Zeit für Helden" und "Zeit, um andere Helden abzumelden", 3 Plätze breit, hätte - ich schreibe im Konjunktiv - man so unter Umständen verstehen können... ;)

Launch 2008Launch 2008Launch 2008Launch 2008

Es waren alle bekannten Gesichter dort und man konnte CeBIT-ähnlich schwatzen, alle an einem Platz...
Aber wie gesagt, da war so viel Platz, Damir z. B. habe ich wiederum gar nicht gesehen... /wink/

Launch 2008Launch 2008Launch 2008Launch 2008

Natürlich habe ich gleich Bekanntschaften zu netten Leuten geschlossen, z. B. zu Albert Weinert, und so bin auch zu einem oder zwei Vorträgen wahrscheinlich im Juni in Köln und in Koblez, wenn's klappt auch bei Lars in Braunschweig. Beste Grüße an dieser Stelle an André Krämer, der in Koblenz eine .NET User Group gerade etabliert.

Bleibt noch zu sagen, dass einem Launch natürlich ein Afterlaunch folgt. Ich könnte einen vorgefertigten Text einfügen: AfterLaunch ist eine Veranstaltung von der Community für die Community. Anlässlich der Vorstellung von Windows Server 2008, SQL Server 2008 und Visual Studio 2008 präsentieren die User Groups aus Bonn, Köln und vom Niederrhein unter Schirmherrschaft des JustCommunity e. V. am 11. April 2008 im Technologiepark in Köln einen Tag voll mit interessanten Themen, Tipps und Tricks. Ergänzend zum offiziellen Launch vermitteln Entwickler und IT-Professionals Wissen und Erfahrung aus ihrer täglichen Arbeit. Denn Launch war gestern - heute ist Praxis!

Den füge ich aber dann doch nicht ein, ich schreibe lieber, dass gute Freunde gute Vorträge halten und schon wieder Zeit für Helden ist... Also, zum Afterlaunch hingehen! ;)

Beste Grüße an alle!

Torsten

In einem Deutsch lokalisierten Visual Studio 2008 können einige Dialoge auch in Englisch lokalisiert sein. Durchaus auch mehr, wahrscheinlich bis zum Service Pack 1, als in Visual Studio 2005.

TF10169: Unsupported pending change attempted on team project folder $/Bar. Use the Project Creation Wizard in Team Explorer to create a project or the Team Project deletion tool to delete one.

Teamprojekte löschen

Jetzt könnte man behaupten: Deswegen nehme ich nur ein Englisch lokalisiertes Visual Studio 2008! Und wenn gängige Suchmaschinen nichts brauchbares zu einer Fehlermeldung bringen, was ist dann besser? Vor einer Wahl der Lokalisierung steht ein gutes Netzwerk. Thomas, Danke vielmals, hatte die Idee...

  • Anschauen, welche Änderungen angeblich noch offen sind (muss aber nicht sein)
  • Team Project deletion tool = tfsdeleteproject.exe, darum
  • Start anklicken¹
  • Visual Studio 2008, Visual Studio Tools, Visual Studio 2008-Eingabeaufforderung anklicken
  • tfsdeleteproject.exe /server Projektname eingeben also z. B.
    tfsdeleteproject.exe /server:http://www.foo.de:8080 Bar
  • mit J bestätigen, dass das Teamprojekt gelöscht werden soll

... und schon ist das Teamprojekt gelöscht.

Bei der Verwendung von Visual Studio 2008 und dem Team Foundation Server zur Quellcodeverwaltung kann folgende Meldung kommen:

Die Projektmappe, die Sie geöffnet haben, befindet sich in der Quellcodeverwaltung, ist jedoch derzeit nicht für die in Visual Studio integrierte Quellcodeverwaltung konfiguriert. Möchten Sie diese Projektmappe jetzt an die Quellcodeverwaltung binden?

Quellcodeverwaltung – Projekt nicht gebunden

Verwirrend, wenn bestehende Projekte an die Quellcodeverwaltung gebunden sind und Teammitglieder ohne Probleme Projekte öffnen können, jedoch bei anderen diese Meldung kommt. Ein Klick auf Binden half leider genauso wenig, wie Nein im ersten oder OK bzw. Abbrechen beim zweiten Dialog, Projekte ließen sich bei einigen Teammitgliedern nicht mehr öffnen.

Quellcodeverwaltung – Projekte binden

Ich dachte das liegt am Cache (ja, es gibt einen und es kann eklig werden bei der Änderung von URLs):

  • C:\Users\<User>\AppData\Local\Microsoft\Team Foundation\2.0\Cache

oder an den Arbeitsbereichen auf dem Server

Nein, alles falsch. Visual Studio war "nur" im Offlinemodus. Da muss man bei so einer Meldung erst mal kommen. In den Onlinemodus geschaltet und alles geht wieder, wie es soll. Um in den Onlinemodus zu schalten, ist der obige Dialog mit Nein zu beantworten, danach im Projektexplorer auf die Projektmappe zu klicken und dort In den Onlinemodus wechseln zu wählen.

Teamprojekt in Onlinemodus wechseln

In den Offlinemodus schaltet Visual Studio, wenn der Team Foundation Server nicht erreichbar ist.

Teamprojekt in den Offlinemodus wechseln

Aktualisierung: Siehe hier.
--

Zuerst hier für Suchmaschinen-Treffer die Beantwortung der Silverlight-Frage: Microsoft Silverlight ist eine Webpräsentationstechnologie, die bei Version 2 auch die erste portable .NET-Laufzeitumgebung beheimatet. Das heißt, um eine .NET-Anwendung auszuführen, muss dazu nicht mehr das .NET Framework installiert sein, sondern nur das entsprechende Silverlight-Plugin für den jeweiligen Internetbrowser. Es gibt für Windows als auch anderen Betriebssystemen schon Portierungen, z. B. Moonlight für Unix-Derivate. Microsoft Silverlight bietet als Laufzeitumgebung beim Vergleich mit dem .NET Framework wesentlich weniger Funktionalität, was sich auch aus dem Vergleich eines ca. 300 KB großen Plugins zu dem 30 MB großen .NET Framework ergibt (beide je nach Version und nur betrachtet, wie groß die Installationsdatei ist).

Microsoft Silverlight ist durchaus vergleichbar mit etablierten Webpräsentationstechnologien wie Adobe Flash, bei Microsoft Silverlight ist aber nicht eine gesonderte Skriptsprache etc. zu erlernen, sondern hier werden die jeweiligen Anwendungen z. B. in C# geschrieben und man bleibt damit innerhalb des ".NET-Ökosystems".

Mehr zu Silverlight "Was ist Silverlight" gibt es hier. Starterkits, Anwendungsfälle und mehr gibt es hier.
---

Codename TRIAN

Auf dem Launch 2008 haben wir das Geheimnis zu TRIAN zumindest teilweise gelüftet. Neben einem Ort irgendwo auf der Welt ist TRIAN das Referenzprojekt zum .NET Framework 3.5 als auch Visual Studio 2008¹. In diesem Referenzprojekt geht es darum, für Anwender des .NET Frameworks 3.5 Einblicke in die optimale Nutzung von .NET-Technologien für die Entwicklung zuverlässiger Anwendungen zu bekommen. Unser Projekt durchläuft dazu mehrere Reviews durch Redmond und auch von MVPs, gerade im Hinblick auf die erwähnten Best Practices.

Doch es geht um mehr, als "Referenz" vielleicht annehmen lässt. Das Team hat sich persönlich zum Ziel gesetzt, nicht das ganz typische Beispiel zu schaffen, was immer irgendwie aus Client, Web Service und Backend besteht. Wir wollen mehr als nur ein Verständnis für .NET 3.5 und Aha-Effekte, wir wollen auch eine große Portion Inspiration verteilen. Denn im Vordergrund des Projektes steht nicht ein Produkt, das irgendwann auf dem Markt käuflich zu erwerben ist, sondern aufzuzeigen, "was mit .NET geht". Da aber das Projekt begrenzt ist, z. B. in den Dimensionen Teammitglieder und Budget, dachten wir uns, dass wir die Beispiele möglichst breit, aber für's Verständnis sehr flach halten.

Unsere Beispiele reichen dadurch von Microsoft Silverlight über Visual Studio Tools for Office sogar hin bis zu ".NET 3.5-fremden" Vista-Gadgets und alles in einer Art und Weise, um vom Level 100 (Anfänger) bis zu Level 400 (Experten) wiederum alle anzusprechen.

Das Codename TRIAN Zuerst wird Serviceorientierung, zig-mal hat man es schon gehört, erklärt. Wir benutzen dafür aber keine erst zu erklärenden Modellierungsansätze, sondern einen smarten einfachen Anwendungsfall: Ein, die von Achim Berg auf dem Launch erwähnte Notwendigkeit zu adäquaten Werkzeugen für Kollaboration lässt hier grüßen, plattformübergreifendes Whiteboard per Silverlight. Ein Anwendungsfall, der meiner Meinung nach alle Silverlight-Showcases die ich kenne, zumeist "nur" IPTV oder Grußkarten, in den Schatten stellt². Im nächsten Schritt werden dann einzelne Technologien des .NET Framework 3.5, z. B. die Windows Presentation Foundation (WPF), in ebenso einfachen und nützlichen Beispielanwendungen getrennt gezeigt. Ja, alle Beispiele sind getrennt ausführbar! Wer die WPF verstehen will, muss dafür von der Language Integrated Query (LINQ) nichts gehört haben. Im letzten Schritt werden Beispiele über einen Kern, Contract First lässt grüßen, und eine Infrastruktur, Level 400, miteinander verbunden, wobei die Integration selber wiederum nur Level 200 ist.

Großen Dank an Lori, die Zeit verwendet und Termine verschoben hat, nur um uns zu interviewen.

Bleibt zu sagen: Stay tuned! Es kommen weitere Teaser...

PS: Pssst, der Releasename ist nicht TRIAN. :)

¹ über die restlichen Microsoft-Codenamen bzw. -Projekte darf "da.L.A.R.S.z" gerne weiter rätseln *g*
² Danke noch mal ausdrücklich Marci für die Idee

Semmelbrösel-Kartoffeln Zutaten (für 4 Personen)

  • 1 kg sehr kleine, festkochende Kartoffeln
  • Olivenöl oder alternativ: Butter
  • Semmelbrösel
  • Salz

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen (ganz lassen) und kochen. Nicht zu weich kochen. Die Kartoffeln in Öl bzw. Butter anschwenken, dann mit Semmelbrösel bestreuen, braten und öfters wenden, bis diese goldbraun sind. Nach Geschmack salzen. Passen sehr gut zu Fisch, z. B. zu einer Heringspfanne.

Windows Mobile 6 Developer Resource Kit Bei dem Windows Mobile Team von Microsoft habe ich sowohl Windows Mobile 6 Developer Resource Kits besorgt als auch andererseits, so was erfreut immer das Herz, viele Gimmicks wie einem Mobile Development Handbook. Das Buch kostet immerhin stolze 70 EUR und wird auf einer der nächsten Veranstaltungen, wie z. B. dieser hier, von mir verlost.

Windows Mobile 6 Developer Resource Kit und Gimmicks

Wer jetzt ein Windows Mobile 6 Developer Resource Kit sein Eigen nennen möchte, schickt mir einfach eine E-Mail.



Lori GroslandLori hatte mir schon vor einiger Zeit von BarCamps erzählt, einer für "eingefleischte Konferenzbesucher" bzw. Sprecher neue oder gar gewöhnungsbedürftige Veranstaltungsform.

Ein Kennzeichen eines BarCamps ist z. B., dass die Sessions selbst durch die Teilnehmer organisiert, also nicht pauschal durch einen Content-Owner, festgelegt werden. Natürlich in Abhängigkeit davon, klar, ob und wie viele Sessions durch die Teilnehmer angeboten werden. Lori wird bestimmt dort ihre Profi-Kamera "zücken" und filmen bzw. interviewen. Ich habe mich heute angemeldet, denn die Liste der Teilnehmer wächst Tag um Tag und bei 200 ist Ende¹.

Weitere Informationen und die Anmeldung zum BarCamp Leipzig im Mai gibt es hier.

¹ hiermit auch als "Erinnerungsschnuffi" an Alex gedacht :)

Aktualisierung: Achtung, die Inhalte wurden thematisch mehrfach überarbeitet und die Folien sind nicht mehr aktuell.
---

Kennen Sie

  • "das ist erst einmal gut so",
  • "das machen wir später",
  • "das wird noch einmal gefixt",
  • oder "Hauptsache, es funktioniert einmal beim Kunden"?

Doch einmal ist keinmal, das Wort ist genauso überflüssig wie "frisch" beim Pfeffer. Wenn Sie vielleicht in New York oder anderswo die Unsitte erlebt haben, mit Pfefferstreuern durch das Restaurant laufende Kellner auf die Frage "Möchten Sie frischen Pfeffer?" antworten zu müssen, antworten Sie doch einfach kokett mit "Wie, haben Sie auch etwa alten?". Einmal ist nicht nur ein "Unwort", sondern auch Zeuge der heutigen häufigen Rückrufaktionen, nicht durchdachter Prozesse, ausgelieferten Systemen, die schon zur Fertigungsstellungszeit Legacy-Systeme sind, Zeuge des häufigen "Ich habe keine Zeit".

Egal ob Manager, meist auf originärer Führungsebene, die damit "Wichtigkeit" vorschützen oder andere Hierarchieebenen und andere Rollen, der Satz "Ich habe keine Zeit" muss anders heißen:

Mir sind die Opportunitätskosten für die Aktivität XYZ (aufgrund meiner begrenzten Lebenszeit) zu hoch.

Der Begriff Opportunitätskosten kommt von Wirtschaftwissenschaftlern und meint die Kosten, die durch Verzicht auf etwas Alternatives entstehen. Opportunitätskosten sind die Kosten, die beispielsweise beim Teilnehmer an dem Vortrag "(Keine) Zeit für Herzrasen!" in Form entgangenen Biergenusses¹ oder auch Networking entstehen. Zwei Stunden habe ich über hoch-emotionale Erlebnisse in unseren Leben, über "Ich habe keine Zeit" und Zeitmanagement geredet, gescherzt, gelebt und der Raum auf der BASTA! war voll, es kamen noch Teilnehmer während des Vortrages hinzu und blieben bis zum Ende 22 Uhr. Wer hätte das gedacht. Soft-Skills sollten auf Konferenzen präsenter sein. Nur .NET, nur Technologie, wie ich schon bei Johanna schrieb, ist tendenziell langweilig. Vor dem nächsten .NET Framework brauchen wir eine Auszeit – die Adaptionsrate, liebevoll bei Microsoft "the adaption rate" genannt, liegt bei .NET 3.5 bei einigen Bereichen um irgendetwas unter 10 %. Denken Sie nur an die Workflow Foundation: Da gibt es ein einfaches Hallo Welt-Beispiel und danach "fliegen Einsteigern die Ohren weg".³

Wir haben Zeit, müssen sie nur gut verteilen. Vielleicht ist dann auch irgendwann ein Power-Napping in Deutschland nicht mehr verpönt. Gerade auch, weil ich auf vielen überreichten Visitenkarten häufig lies, CEO, Projektmanager, Geschäftsführer usw., also die richtige Klientel, die "Macht" für Änderungen hat.

Ich arbeite daran... und habe gerade, nicht nur einmal auf Italienisch gesprochen, più bella cosa... ;)
In dem Sinne, die Folien zum Vortrag "(Keine) Zeit für Herzrasen!" gibt es hier.

PS: Danke insbesondere an Alex für einen Teil der Folien.

¹ es gab Schneiders Weise – dass bisher leckerste Bier, was ich getrunken habe, u. a. in Regensburg²
² liebe Grüße an Martha
³ Zitat von einem Teilnehmer (Microsoft muss übrigens auch noch an der UI-Unterstützung schrauben!)

CEO bei GROSSWEBER, Entrepreneur, Entwickler, Finanzinvestor. Promoter von Community, Open Source und
Open Spaces.

Ich biete Consulting und Schulungen / Trainings, u. a. zu mobilen Geräten, Lync.
GROSSWEBER

Bei GROSSWEBER wird praktiziert, was gepredigt wird. Dort werden Schulungen für moderne Softwaretechnologien angeboten, wie Behavior Driven Development, Clean Code, Git oder HTML5. Their staff is fluent in a variety of languages, including English.

Categories

Calendar

<August 2014>
SunMonTueWedThuFriSat
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456

Archive

My subscribed blogs

Blogs of good friends