Feed Icon
.NET User Group Leipzig

DNUG Open Space 2010: WCF

23. December 2009

Nach unserer Idee das “Konzept Lernen durch Lehren” (LdL) bei unseren Treffen anzuwenden und den daraus entstanden .NET Bootcamps, ist es an der Zeit, eine Änderung auszuprobieren. Wir wenden viele der Prinzipien des .NET Open Space einfach auf die Veranstaltungen an. Die erste Veranstaltung nach diesem Konzept wird am 08.01.2010 von 15:30 - 18:30 Uhr und den Namen “DNUG Open Space 2010: WCF” tragen, damit es nicht zu Verwechselungen mit dem .NET Open Space kommt und auch eine Serie angedeutet wird.

Was gibt es sonst noch mehr dazu sagen? Jemand ist auf alle Fälle da, der sich mit der WCF und deren guten Leistungsmerkmalen und auch Ekligkeiten auskennt. Wer sonst noch dazu kommt und dabei ist, ist richtig am Platz. Wer nicht, ebenso. Aber das kennt man ja vom .NET Open Space.

Die Registrierung gibt es hier (um den Bedarf für die Räumlichkeiten abzuschätzen).

Hanlons Rasiermesser

11. December 2009

Gestern am Leipziger Flughafen an einem Stand gesehen. Ohne Worte.

Bewerbungen per E-Mail - ohne Worte

Kakao mit Minzgeschmack

8. December 2009

Nach dem Barista Trick dann heute beim Kunden ein Kaffeevollautomat mit “Warnschild” gesehen. Der Kakao könnte ungewohnt schmecken. Na solange der Kaffee nicht nach Hühnerbrühe schmeckt… ;-)

Kakao mit Minzgeschmack

Barista Trick

6. December 2009

Durch reine Neugierde entdeckt und gelernt: Traue nie einem barista Kaffeevollautomaten!
Kommen die Mahlgeräusche gar eventuell von einer Rassel?

Barista-Trick-1 Barista-Trick-2

Mir beim Consulting gar nicht aufgefallen. Dem Kunden schon.
Ich hatte ihm einen Joint “gedreht”. ;-)

System.Diagnostics.DebuggerDisplay to Joint!

Dies ist eine Anleitung für die Aktualisierung der Firmware einer Intel X25-M G2 SSD. Der Beitrag erhebt keinerlei Anspruch auf inhaltliche Korrektheit. Wenn Sie eine Aktualisierung durchführen möchten, führen Sie vorher unbedingt eine Sicherung Ihrer Daten durch.

Im September 2009 waren die beim Matrix-Storage-Manager von Intel mitgelieferten Treiber noch nicht in der Lage, den seit Windows 7/Server 2008 R2 in das Betriebssystem eingebauten TRIM Befehl gegen Leistungseinbrüche und vorzeitiges Altern an die angeschlossenen SSDs zu schicken. Intel hat im März 2010 nachgelegt und die bei der Software Rapid Storage Technology enthaltenen Treiber unterstützen mittlerweile den Befehl. Damit muss bei einer Intel X25-M G2 nur die Firmware auf Stand “02HD” oder höher aktualisiert werden, während bei Betriebssystemen vor Windows 7/Server 2008 R2 die Intel SSD Toolbox zusätzlich dazu verwendet werden muss. Die Software kann jedoch bei Windows 7/Server 2008 R2 natürlich auch verwendet werden, um manuell oder automatisiert ein TRIM anzustoßen.

Die Rapid Storage Technology unterstützt kein Intel Turbo Memory. Das heißt, mit der Aktualisierung auf diese Software wird auch die Intel Turbo Memory Console mit deinstalliert und Turbo Memory kann unter Windows nicht weiter verwendet werden. In dieser Kombination aus SSD und Turbo Memory gibt es derzeit nur die Lösung, auf Rapid Storage Technology Treiber zu verzichten, die Treiber für Turbo Memory zu belassen und den Controller auf einen von Windows zu wechseln (siehe unten).

Aktualisierung Firmware per externer, bootfähiger Festplatte bzw. USB-Stick:

  • neueste Firmware herunterladen, aktuell ist im März 2010 ist 02HD
  • herunterladen und Installation von einem ISO Werkzeug, z. B. UltraISO
  • Extrahieren des Inhaltes der Firmware von Intel, Bearbeitung der Datei config.sys wie folgt:
    DEVICE=HIMEM.EXE
    LASTDRIVE=Z
    BUFFERS=20  
    FILES=40
    DOS=HIGH,UMB
    DOSDATA=UMB
    SHELLHIGH=command.com /P

    Das von Intel eingefügte A:\ vor HIMEM.EXE und vor command.com muss gelöscht werden.
  • die Werkzeuge win98boot.zip und HPUSBformattool.zip hier herunterladen
  • HPUSBFW.EXE auf der Datei HPUSBformattool.zip extrahieren und als Administrator ausführen
  • win98boot.zip extrahieren. Dann externes Laufwerk bzw. USB-Stick auswählen, FAT32 und Quick format wählen. Punkt Create a DOS startup disk wählen und in den Ordner navigieren, in dem die win98boot.zip extrahiert wurde. Dann mit Start, Yes starten.
  • Alles der extrahierten Firmware außer command.com und ohne den Inhalt des Unterordners /Boot darin auf das externe Laufwerk kopieren. Aus der IMG-Datei im Unterordner /Boot anschließend nur die Datei iSSDFUT.exe extrahieren und mit auf das externe Laufwerk kopieren. Der Inhalt sollte wie folgt aussehen:

    Inhalt Laufwerk für Aktualisierung Intel SSD Postville
  • Das BIOS umstellen, dass per externer Festplatte oder USB-Stick gebootet werden kann, booten, Aktualisierung durchführen, Ausschalten, 10 Sekunden warten, Neustart und hoffen, dass alles gut gegangen ist.

Wechsel Treiber SSD auf Windows Standard AHCI Serieller-ATA Controller

  • auf Start klicken, Geräte-Manager starten (als Administrator)
  • IDE ATA/ATAPI-Controller auswählen, Intel AHCI Controller suchen, Eintrag doppelt anklicken, auf Reiter Treiber wechseln, Treiber aktualisieren anklicken, Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen wählen, Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen, dann Standard AHCI 1.0 Serieller-ATA-Controller wählen, Weiter, Schließen wählen und PC neu starten

    Wechsel Treiber SSD auf Windows Standard AHCI Serieller-ATA Controller

CEO bei GROSSWEBER, Entrepreneur, Entwickler, Finanzinvestor. Promoter von Community, Open Source und
Open Spaces.

Ich biete Consulting und Schulungen / Trainings, u. a. zu mobilen Geräten, Lync.
GROSSWEBER

Bei GROSSWEBER wird praktiziert, was gepredigt wird. Dort werden Schulungen für moderne Softwaretechnologien angeboten, wie Behavior Driven Development, Clean Code, Git oder HTML5. Their staff is fluent in a variety of languages, including English.

Categories

Calendar

<October 2014>
SunMonTueWedThuFriSat
2829301234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930311
2345678

Archive

My subscribed blogs

Blogs of good friends